L'Oréal-Model zieht sich wegen früherer antiisraelischer Tweets von Kampagne zurück

22. Jänner 2018, 18:22
760 Postings

Amena Khan sorgte tagelang für Schlagzeilen, weil sie als Hijab-tragendes Model Werbung für Shampoo machte

Tagelang hatte die britische Bloggerin Amena Khan für Aufsehen gesorgt – als Model, das mit Hijab Werbung für Shampoo von L'Oréal machte. Nun hat sie auf Instagram bekanntgegeben, dass sie sich von der Kampagne zurückziehe. Sie entschuldigt sich für Tweets aus dem Jahr 2014, in denen sie Israel kritisiert hatte, und bedauert "die Verletzungen", die sie damit zugefügt habe. Sie habe sich entschieden, diese zu löschen, sie stünden nicht für ihr Streben nach Harmonie. Mit Bedauern ziehe sie sich nun von der Kampagne zurück.

Ein L'Oreal-Sprecher erklärte gegenüber der BBC-Sendung "Newsbeat", dass man vor kurzem auf die Serie an Tweets aufmerksam geworden sei und es begrüße, dass Khan sich für deren Inhalt entschuldigt habe. L'Oréal fühle sich Toleranz und Respekt verpflichtet und stimme mit ihrer Entscheidung überein, sich von der Kampagne zurückzuziehen.

A post shared by Amena (@amenaofficial) on

Vor wenigen Tagen hatte Khan noch eine Zusammenstellung der vielen Medien gepostet, die über sie berichtet hatten. (red, 22.1.2018)

Weiterlesen:

Beitrag auf der BBC-Seite

L'Oréals Liebling ist eine Frau mit Kopftuch

  • Amena Khan zieht sich aus der L'Oréal-Kampagne zurück und bedauert den Inhalt ihrer Tweets aus dem Jahr 2014.
    foto: l'oreal

    Amena Khan zieht sich aus der L'Oréal-Kampagne zurück und bedauert den Inhalt ihrer Tweets aus dem Jahr 2014.

Share if you care.