Thiem vor Mannarino gewarnt

    19. Jänner 2018, 09:56
    35 Postings

    6:0-Siegbilanz gegen Franzosen: "Gegen ihn waren es immer ziemlich enge Matches" – Bei Aufstieg auf jeden Fall gegen Achtelfinal-Debütanten

    Melbourne – Der Niederösterreicher Dominic Thiem spielt am Samstag (drittes Match nach 1.00 Uhr MEZ) bei den Australian Open gegen Adrian Mannarino um sein sechstes Grand-Slam-Achtelfinale in Folge. Gegen den Franzosen hatte er im September bei den US Open auch seine fünfte Major-Runde der letzten 16 en suite erreicht. Mit der vierten Runde will sich Österreichs Tennis-Star mittlerweile aber nicht zufriedengeben, sein Anspruch ist höher.

    Bei seinen bisherigen vier Melbourne-Auftritten ist Thiem je einmal in der ersten (2015), zweiten (2014) und dritten Runde (2016) sowie im Achtelfinale (2017) ausgeschieden. Die Chance auf zumindest eine Stufe mehr ist auf dem Papier groß. Gegen Mannarino hat Thiem eine 6:0-Siegbilanz, im Erfolgsfall würde er im Duell um sein erstes Viertelfinale bei diesem Turnier auf Tennys Sandgren (USA) oder Maximilian Marterer (GER) treffen. Beide stehen erstmals in einer dritten Major-Runde.

    Vor einem eventuellen Match gegen die Nummer 97 bzw. 94 der Weltrangliste gilt es aber, die Nummer 27 nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Mannarino erreichte immerhin bei zwei seiner sechs Niederlagen gegen Thiem einen Entscheidungssatz und führte bei den US Open 2017 in der dritten Runde im ersten Durchgang 5:3. Der Satz ging aber noch an den dann stark aufgetretenen Thiem, womit der Widerstand Mannarinos weitgehend gebrochen war.

    "Waren enge Matches"

    "Gegen ihn waren es immer ziemlich enge Matches", meinte Thiem über die bisherigen Duelle mit seinem nächsten Gegner. "Ich denke, dass es wieder eine Partie von dieser Sorte wird." Der 24-Jährige will gleich von Beginn weg die Oberhand haben, anders als zuletzt eben vor gut vier Monaten gegen Mannarino als auch in der zweiten Melbourne-Runde gegen Denis Kudla, als Thiem am Donnerstag zum zweiten Mal in seiner Karriere nach einem 0:2-Satzrückstand noch gewonnen hat.

    Die dabei bei knapp 40 Grad Celsius erbrachte körperliche Leistung stellte er über die mentale. "Besonders bei diesen Bedingungen ist die physische Fitness das Wichtigste. Es war sehr hart. Aber wenn man körperlich fit ist, bleibt man auch geistig frischer." Die harte und gute Saison-Vorbereitung auf Teneriffa machte sich jedenfalls gegen den US-Qualifikanten bezahlt. Und Thiem hat auch wieder Vertrauen in sein Spiel: "Ich habe immer gewusst, dass ich das Spiel noch drehen kann."

    Diese Australian Open sind das 17. Grand-Slam-Turnier Thiems überhaupt und en suite. Siebenmal davon erreichte er das Achtelfinale, zweimal bei den French Open ging es bis ins Halbfinale. Auf Grand-Slam-Ebene hat er 36 seiner bisher 52 Matches gewonnen. Der gut fünf Jahre ältere Mannarino hält bei 56 Major-Partien, wovon er 23 gewonnen hat. Bei seinen davor acht Australian Open stand er noch nie in der dritten Runde. In ein Major-Achtelfinale kam er nur zweimal in Wimbledon. (APA; 19.1.2018)

    • Dominic Thiem geht als klarer Favorit in die dritte Runde.
      foto: apa/ap/andy brownbill

      Dominic Thiem geht als klarer Favorit in die dritte Runde.

    Share if you care.