Trumps medizinische Werte befeuern "Girther"-Bewegung

18. Jänner 2018, 16:23
121 Postings

Der US-Präsident sei kerngesund, behauptet sein Leibarzt. Auf Twitter wird das humorvoll angezweifelt

Schwierigkeiten beim Sprechen, ungesunde Ernährung und ständige Wiederholungen – Spekulationen über den Gesundheitszustand von Donald Trump blühen nicht erst seit dem vermeintlichen Enthüllungsbuch "Fire and Fury", das Anfang des Jahres veröffentlicht wurde.

Umso überraschter waren viele US-Amerikaner, als die Resultate der medizinischen Untersuchung des US-Präsidenten Anfang der Woche bekanntgegeben wurden: Demnach erfreut sich der 1,90 Meter große und 108 Kilogramm schwere Donald Trump bester Gesundheit.

the white house
Pressekonferenz mit dem Leibarzt des US-Präsidenten, in der ihm ein ausgezeichneter Gesundheitszustand attestiert wurde.

Angelehnt an die von Donald Trump mitpropagierte "Birther"-Bewegung, die anzweifelte, dass Barack Obama in den USA geboren wurde, entwickelte sich seither die vielleicht nicht immer so ernst gemeinte "Girther"-Bewegung – wörtlich bedeutet "Girth" Körperumfang.

Mehr als 56.000 Tweets wurden seit dem 16. Jänner zu dem Thema abgeschickt. Eine der beliebtesten "Girther"-Behauptungen: Donald Trumps Körpergröße sei auf einem alten Führerschein nur 1,88 Meter gewesen, der heute 71-Jährige sei also gewachsen, was angesichts des fortgeschrittenen Alters unwahrscheinlich erscheint.

Auch ein Fotovergleich mit Ex-Präsident Barack Obama wird von "Girthern" herangezogen, um an der Körpergröße zu zweifeln.

Auch beliebt bei den "Girthern": ein Vergleich mit Athleten, die dieselbe Körpergröße und dasselbe Körpergewicht wie Trump aufweisen.

Hollywood-Regisseur James Gunn bot sogar 100.000 US-Dollar für wohltätige Zwecke an, sollte sich der US-Präsident bereit erklären, sich von einem zweiten Arzt wiegen und abmessen zu lassen.

(red, 18.1.2018)

  • Ein sportlicher Präsident
    foto: ap/patrick semansky

    Ein sportlicher Präsident

Share if you care.