Windows-Update behebt Problem mit nicht mehr bootenden AMD-PCs

    18. Jänner 2018, 10:02
    17 Postings

    Fix für Prozessorlücken hatte für manche Nutzer unerfreulichen Nebeneffekt

    Schnell hat Microsoft auf die Berichte über kritische Sicherheitslücken in praktisch allen aktuellen Prozessoren reagiert. Etwas zu schnell vielleicht, wie sich in den folgenden Tagen zeigen sollte: Verursachten die ausgelieferten Windows-Updates doch zum Teil ernsthafte Probleme.

    Reaktionszeit

    Nun bessert Microsoft nach: Mit einem aktuellen Update bereinigt das Unternehmen einen Fehler, aufgrund dessen manche Rechner mit AMD-Prozessoren nicht mehr starteten. Damit erfolgt die jetzige Aktualisierung etwas mehr als zwei Wochen nachdem das fehlerhafte Update veröffentlicht wurde. Wer das "Fall Creators Update" für Windows 10 installiert hat, bekommt die neue Version als Build 1709. Aber auch für andere Windows-10-Versionen wurde der Fix bereits ausgeliefert.

    Schuldfragen

    Der Vorfall hatte Microsoft nicht nur viel Kritik eingebracht, das Unternehmen reagierte darauf auch mit einem ungewohnten Schritt. Im zugehörigen Advisory wurde kurzerhand Hardwarepartner AMD die Schuld zugeschoben, der falsche Informationen über seine Prozessoren geliefert habe. (apo, 18.1.2018)

    • Fehlerbereinigung für AMD-Rechner.
      foto: pichi chuang / reuters

      Fehlerbereinigung für AMD-Rechner.

    Share if you care.