Brasiliens Ex-Superstar Ronaldinho beendet Karriere

    Video17. Jänner 2018, 11:00
    321 Postings

    Ein Großer lässt es sein: Ronaldinho überzeugte während seiner Karriere vor allem durch seine unglaubliche Technik

    Sao Paulo – Brasiliens ehemaliger Superstar Ronaldinho hat gut zwei Jahre nach seinem letzten Match als Profi bei Fluminense seine Karriere offiziell beendet. Das teilte sein Bruder und Agent Roberto Assis am Dienstag mit. Der 37-jährige Weltmeister von 2002 war 2004 und 2005 als Weltfußballer ausgezeichnet worden. Mit dem FC Barcelona gewann Ronaldinho 2006 die Champions League.

    wespeakfootball

    Engagements als Trainer fasst Ronaldinho offenbar nicht ins Auge. Laut Assis will der 101-fache Teamspieler (35 Tore) als Fußballbotschafter tätig sein, an Wohltätigkeitsveranstaltungen mitwirken und mit seinen Freunden Musik machen. Nach der WM in Russland soll es Abschiedsspiele in Brasilien, Europa und Asien geben.

    Brillanz

    Ronaldinho war immer schon Show, ein Freund von verwirrendem Dribbling statt gradlinigem Spiel, ein Blick nach links beim Pass nach rechts, und Tore, und Titel. Als Weltmeister (2002) wechselte der brillante Techniker im Sommer 2003 für immerhin schon 21 Millionen Euro zum FC Barcelona.

    Die Katalanen führte einer der letzten Fußball-Freigeister zu zwei Meistertiteln, dem Triumph in der Champions League (2006) und heimste als persönlichen Lohn die Trophäe als Weltfußballer der Jahre 2004 und 2005 ein.

    Selbst gegnerische Fans verneigten sich vor seiner Kunst. Seine Gala am 19. November 2005 mit zwei Toren beim 3:0 gegen Erzfeind Real Madrid im ungastlichen Territorium Estadio Santiago Bernabeu ist in der Clasico-Historie verewigt, weil die "königlichen" Anhänger (!) ihn fernab jedweder Rivalität mit Standing Ovations feierten.

    Weitere herausragende Titel waren der Gewinn der italienischen Meisterschaft mit dem AC Mailand (2011) und der Libertadores-Cup-Triumph 2013 mit Brasiliens Topklub Atletico Mineiro aus Belo Horizonte. Die finalen Stationen beim mexikanischen Erstligisten Queretaro FC und in der Heimat bei Fluminense FC aus Rio de Janeiro, für das er im September 2015 sein letztes Pflichtspiel bestritt, waren dann nicht mehr von Erfolg gekrönt.

    Seitdem tingelt er durch die Kontinente, kokettiert mit Angeboten, spricht zwar immer wieder von Fußballmüdigkeit, bestreitet aber weiterhin Freundschafts- und Benefizspielen, und kickt offiziell als Botschafter des FC Barcelona im Allstar-Team der Katalanen.

    Von Brasiliens Fußball-Legende Pele wurde Ronaldinho mit einem Twittergruß in den Ruhestand verabschiedet: "Du hast allen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ich hoffe, dass Du durch das Leben gleitest wie durch Zweikämpfe." (APA, sid, 17.1.2018)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Ronaldinho auf der großen Bühne.

    Share if you care.