Youtube künftig strenger bei Ausschüttung von Werbegeldern

    17. Jänner 2018, 09:48
    15 Postings

    Künftig müssen Youtuber 4.000 Stunden Verweilzeit und 1.000 Abonnenten generiert haben, um Werbegelder zu erhalten

    Der von einer Reihe von Skandalen gebeutelte Online-Videogigant Youtube führt strengere Regeln für das Ausschütten von Werbeeinnahmen ein. Künftig müssen Youtuber mit ihren Videos 4.000 Stunden Verweilzeit erreichen, um ihre Kanäle monetarisieren zu können. Außerdem sind 1.000 Abonnenten Plicht. Die Regeln treten ab 20. Februar in Kraft, bislang war die einzige Hürde ein Erreichen von 10.000 Klicks.

    "Sehr genau im Auge behalten"

    Youtube will außerdem verstärkt manuell prüfen, ob sich Kanäle an die hauseigenen Regeln halten. "Wir werden Kriterien wie die Verletzung unserer Community-Richtlinien, Spam und Missbrauchsmeldungen sehr genau im Auge behalten", hieß es in einem Blogbeitrag. Nach drei Verstößen gegen die Richtlinien werden Konten und Kanäle eines Nutzers entfernt werden. Werbekunden sollen außerdem präziser darüber informiert werden, wo Werbeinhalte erscheinen.

    Skandale

    In den vergangenen Monaten waren etwa groteske Youtube-Videos thematisiert worden, die sich explizit an Kinder richteten, aber gewaltverherrlichende Inhalte hatten. Dazu kamen Skandale von berühmten Youtubern, zuletzt etwa Logan Paul. Dieser zeigte in einem Video ein Suizidopfer, dazu kicherte er. Die Videoplattform warf Paul nun aus seinem Werbeprogramm. (red, 17.1.2018)

    • Youtube will genauer auf etwaige Verstöße gegen seine Regeln achten
      foto: reuters/ruvic

      Youtube will genauer auf etwaige Verstöße gegen seine Regeln achten

    Share if you care.