Sex trifft altes Geld: "Bois Doré" von Van Cleef & Arpels

    Test24. Jänner 2018, 09:33
    18 Postings

    Zedernholz, Tabaknuancen, Vanille und ein Hauch von frischen Mandeln

    Dieser Duft ist etwas für junge Männer, die trotz ihres abgebrochenen Jus-Studiums hoch hinauswollen – in den Fond eines Bentleys, auf Herrensitze, in eine Loge auf dem Philharmonikerball.

    Mein Rat? Verschenken Sie Ihr Skateboard. Besorgen Sie sich ein paar gute Hemden. Lassen Sie sich Tischmanieren beibringen. Den Rest erledigt "Bois Doré": Dieses Goldgespinst aus Zedernholz, Tabaknuancen, Vanille und einem Hauch von frischen Mandeln beschwört das Aroma von Seife, Zigarren und Rennpferden.

    Ihr Schwiegervater in spe wird den passenden Stallgeruch sofort erkennen – und Sie mit einem leitenden Posten in seinem Unternehmen betrauen. Machen Sie bloß nicht denselben Fehler wie der hübsche Tennislehrer in Woody Allens "Match Point": Einmal oben angekommen, wäre es halsbrecherisch, sich in eine Amour fou außer Haus zu verstricken. (Ela Angerer, RONDO, 24.1.2018)

    Kopfnote: Pfeffer, mineralische Noten

    Herznote: Zedernholz, Vanille, Cashmeran

    Basisnote: brasilianische Tonkabohne-Absolue, weißer Moschus


    Van Cleef & Arpels Bois Doré, Eau de Parfum, 75 ml, 130 Euro

    • "Bois Doré" von Van Cleef & Arpels beschwört das Aroma von Seife, teuren Zigarren und Rennpferden.
      foto: ela angerer

      "Bois Doré" von Van Cleef & Arpels beschwört das Aroma von Seife, teuren Zigarren und Rennpferden.

    Share if you care.