Klapfer Weltcup-Zweiter im Val di Fiemme

14. Jänner 2018, 14:26
2 Postings

Sieg an Norweger Schmid

Val di Fiemme – Lukas Klapfer hat zum Abschluss der Weltcup-Bewerbe im Val di Fiemme seinen dritten Rang vom Freitag sogar noch übertroffen. Der Steirer sicherte sich am Sonntag den zweiten Platz, indem er sich im Sprint der Verfolger hinter Solosieger Jan Schmid aus Norwegen knapp vor den Deutschen Fabian Rießle und Johannes Rydzek durchsetzte. Mario Seidl wurde als zweitbester Springer Zehnter.

Klapfer realisierte damit auch den zweiten Podestplatz der ÖSV-Kombinierer im Olympia-Winter. Im Fleimstal gelangen dem 32-Jährigen die ersten Podestplätze seit 22 Monaten, der Sieger von Schonach im Jänner 2015 stellte sein zweitbestes Karriere-Resultat von Seefeld 2009 ein.

Starke Laufleistung

Nach dem Springen war Klapfer Zehnter gewesen, im 10-km-Langlauf überraschte er neuerlich mit einer starken Leistung. Der drittbesten Teilzeit vom Freitag ließ er die sechstschnellste Zeit folgen. "Es war ein gewaltiges Rennen. Ich habe mich sehr gut gefühlt und immer wieder probiert, das Tempo zu verschärfen", sagte Klapfer. "Am Schluss habe geschaut, dass ich durch die Meute durchkomme und da war auch das Glück auf meiner Seite. Aber mit der Arbeit im Rennen habe ich es mir verdient", sagte der Team-Olympia-Dritte von Sotschi 2014.

Dass die Form nun so gut sei, könne man nicht planen, meinte Klapfer. "Es hat sich einfach alles ergeben. Das Gute war, dass ich über die Feiertage gesundheitlich top auf der Höhe war und das ist ausschlaggebend, dass man im Jänner erfolgreich ist."

Seidl hatte sich auf der WM-Schanze von 2013 in Predazzo von der besten Seite gezeigt. In der Loipe in Lago di Tesero wurde er vor Halbdistanz von der Verfolgergruppe eingeholt und hielt dann bis kurz vor dem Ziel gut mit.

Bernhard Gruber, der im Val di Fiemme sein Saisondebüt nach einer Blinddarmoperation gegeben hatte, trat am Sonntag nicht mehr an. Drei Rennen in Serie wären für den Ex-Weltmeister eine zu große Belastung gewesen. (APA, 14.1.2018)

Ergebnisse des Weltcup-Bewerbs der Nordischen Kombination im Val di Fiemme am Sonntag:

1. Jan Schmid (NOR) 26:19,9 Min. (3. im Springen/18. im Laufen)2. Lukas Klapfer (AUT) +8,0 Sek. (10./6.)3. Fabian Rießle (GER) 8,3 (15./3.)4. Johannes Rydzek (GER) 8,6 (12./4.)5. Eero Hirvonen (FIN) 8,9 (9./9.)6. Jörgen Graabak (NOR) 8,9 /7./11.)Weiter:9. Jarl Magnus Riiber (NOR) 12,5 (1./37.)10. Mario Seidl 27,7 (2./30.)12. Franz-Josef Rehrl 44,8 (8./26.)15. Wilhelm Denifl 58,3 (6./29.)31. Lukas Greiderer 1:54,9 Min. (39./12.)37. Philipp Orter (alle AUT) 2:36,9 (31./35.)

Nach dem Springen disqualifiziert: Espen Andersen (NOR) als 2. (Anzug)

Weltcup-Gesamtwertung nach 8 von 22 Bewerben:1. Schmid 483 – 2. Rydzek 407 – 3. Akito Watabe (JPN) 365 – 4. Graabak 364 – 5. Espen Andersen (NOR) 341 – 6. Hirvonen 330. Weiter: 9. Klapfer 200 – 11. Denifl 170 – 13. Seidl 163 – 25. Rehrl 68 – 27. Martin Fritz (AUT) 60 – 33. Greiderer 37 – 37. Orter 23 – 41. Bernhard Gruber (alle AUT) 13

Share if you care.