KAC verschenkt vorzeitige Playoff-Quali

13. Jänner 2018, 20:26
2 Postings

Klagenfurter gaben in spektakulärem Schlussdrittel 3:0-Führung aus der Hand

Klagenfurt – Der KAC hat am Samstag die vorzeitige Qualifikation für die Pick Round und damit das Viertelfinale der Erste Bank Eishockey-Liga verpasst. Der viertplatzierte Rekordmeister kassierte gegen den HC Innsbruck eine 5:6-Heimniederlage im Penaltyschießen und kann damit zumindest theoretisch in den ausstehenden fünf Runden noch aus den Top-6 verdrängt werden.

Bereits ihren Platz im Viertelfinale gebucht haben neben den Vienna Capitals auch die Black Wings Linz, die gegen Dornbirn einen 5:2-Heimsieg einfuhren.

KAC war klar in Führung

Auch in Klagenfurt hatte zunächst alles auf einen souveränen Sieg der gastgebenden Mannschaft hingedeutet. Der KAC führte durch Treffer von Manuel Geier (6.), Richter (9.) und Koch (11.) schnell mit 3:0. Im Mitteldrittel sorgten Yogan (38.), Bishop (42.) und Sedivy (43.) binnen fünf Minuten für den Ausgleich.

Auch die neuerliche KAC-Führung durch Fischer (44.) steckten die Tiroler weg und gingen sogar dank Yogan (53.) und Sedivy (58.) mit 5:4 in Führung, doch Ganahl (59.) rettete die Kärntner in die – am Ende torlose – Verlängerung. Im Penaltyschießen trafen Spurgeon und Lammers für die Tiroler, die ihren sechsten Sieg in Folge schafften und als Tabellenfünfter ebenfalls beste Chancen auf die Pick Round haben.

Auch Black Wings top

In Linz setzten sich die Hausherren gegen Dornbirn aufgrund eines fulminanten Schlussdrittels, das 4:0 gewonnen wurde, mit 5:2 durch und halten damit so wie Innsbruck bei sechs Erfolgen en suite. Der Tabellensiebente aus Vorarlberg hingegen musste im Kampf um einen Viertelfinal-Platz einen empfindlichen Rückschlag hinnehmen. (APA, 13.1.2018)

Share if you care.