"Guardian" wird kleiner – und verabschiedet sich vom Logo-Blau

    15. Jänner 2018, 08:59
    8 Postings

    Ab Montag Relaunch bei britischer Qualitätszeitung

    London – "Guardian"-Chefredakteurin Katharine Viner twitterte am Freitag ein Teaser-Video für die ab Montag neu gestaltete britische Qualitätszeitung. Sie erscheint künftig statt im Berliner Format – wie es etwa DER STANDARD und "Die Presse" verwenden – im kleineren Tabloid-Format. Die Umstellung auf das Tabloid-Format wurde bereits wie berichtet im Juni 2017 angekündigt, der Grund sind Sparmaßnahmen.

    Die Zeitung verabschiedet sich zudem vom blauen Logo, berichten britische Branchendienste. Ein neues Logo in Schwarz zeigt das von Vine vertwitterte Promo-Video.

    Von diesem Layout verabschiedet sich der Guardian:

    foto: the guardian
    Die Freitagausgabe.

    Update: Sonntagabend vertwitterte Viner die neue Seite 1. Das neue Logo und der neue Titelkopf wird auch online und in Apps verwendet.

    Auch "The Observer", die Sonntagszeitung erscheint auch im Guardian-Verlag, soll ab 21. Jänner auf das Tabloid-Format umgestellt werden.

    Die Sonntagszeitung "The Observer", die ebenfalls vom Verlag Guardian Media herausgegeben wird, folgt am 21. Januar mit der Umstellung auf das Tabloid-Format. (red, 12.1.2018, Update: 15.1.2018)

    Share if you care.