Früherer bosnisch-serbischer Offizier aus USA abgeschoben

12. Jänner 2018, 15:29
13 Postings

Asentić soll Fluchtweg aus Srebrenica blockiert haben

Sarajevo/Washington – Die US-Behörden haben einen früheren bosnisch-serbischen Offizier nach Bosnien-Herzegowina abgeschoben. Jovo Asentić hat nach Angaben der US-Einwanderungsbehörden wiederholt über seine Rolle im Bosnien-Krieg (1992–1995) gelogen, berichteten Medien in Sarajevo unter Berufung auf die US-Behörde am Freitag. Die Auslieferung war bereits am Montag erfolgt, aber erst am Freitag bekanntgeworden.

Asentić war während des Krieges Angehöriger der bosnisch-serbischen Zvornik-Brigade und im Juli 1995 auch an der Einnahme der damaligen Uno-Schutzzone und muslimischen Enklave Srebrenica beteiligt. Eine Einheit unter seinem Kommando soll damals für die Blockade eines der Fluchtwege aus Srebrenica verantwortlich gewesen sein.

Völkermord

Nach der Einnahme von Srebrenica wurden von bosnisch-serbischen Truppen rund 8.000 muslimische Männer und Burschen brutal ermordet. Das größte Kriegsverbrechen in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg wurde später sowohl vom Internationalen Gerichtshof wie auch dem Uno-Tribunal für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien als Völkermord eingestuft. (APA, 12.1.2018)

Share if you care.