Warum unterdrücktes Niesen gefährlich sein kann

    16. Jänner 2018, 11:27
    121 Postings

    Ein 34-jähriger Mann musste im Krankenhaus behandelt werden, nachdem er sich beim Niesen Nase und Mund zugehalten hatte

    Es ist die Hochsaison der Erkältungen. Jeder kennt die Anfänge von grippalen Infekten. Die Nase schwillt zu, der Hals tut weh oder Niesanfälle kündigen eine kommende Erkrankung an. Wenn es ums Niesen geht, ist ein Case Report aus dem British Medical Journal hochaktuell.

    Dort warnen Ärzte, dass unterdrücktes Niesen zu schweren, inneren Verletzungen führen kann. In den Case Reports des British Medical Journals wurde der Fall eines Mannes beschrieben, der durch komplettes Zuhalten von Nase und Mund während des Niesens, seine Kehle verletzte. Schmerzen beim Schlucken und Schwellungen im Halsbereich waren die Folge.

    Verletzungen der Halsregion sind eher selten und werden üblicherweise durch Gewalteinwirkung, starkes Erbrechen, Würgen oder Husten hervorgerufen. Der 34-Jährige erklärte den Ärzten, dass er ein pochendes Gefühl in seinem Hals feststellte, Schluckbeschwerden hatte und seine Stimme immer mehr verschwand, nachdem er das Niesen unterdrückt hatte.

    Starke Komplikationen

    Als die Ärzte ihn untersuchten, hörten sie knisternde Geräusche, die sich von seinem Hals bis zu seinem Brustkorb erstreckten – ein Zeichen dafür, dass sich Luftblasen im Gewebeinneren und in den Brustmuskeln angesammelt hatten. Diese These wurde später durch eine Computertomografie bestätigt.

    Wegen des Risikos ernsthafter Komplikationen war eine stationäre Behandlung des Mannes notwendig. Der 34-Jährige wurde mit einer Sonde ernährt und erhielt ein intravenöses Antibiotikum, um die Schwellung und Schmerzen zu stoppen. Nach sieben Tagen konnte er das Spital wieder verlassen.

    "Das Niesen durch das Zuhalten von Nase und Mund ist gefährlich und sollte vermieden werden", warnen die Fachmediziner. "Es kann zu Komplikationen wie einem Pneumomediastinum (Luftansammlung im Brustkorbraum zwischen den beiden Lungenflügeln; Anm.), einer Perforation des Trommelfells und zum Platzen eines Gehirnaneurysmas führen."

    Fazit zur Grippezeit: Komplettes Zuhalten von Nase und Mund ist der falsche Weg – sich die Hand vorzuhalten ist allerdings sicherlich richtig, denn sonst schleudert man seine Krankheitserreger den umstehenden Menschen ins Gesicht. (slmx, 16.1.2018)

    • Hand vorhalten beim Niesen ja, Nase und Mund gleichzeitg zuhalten, nein.
      foto: getty images/istockphoto

      Hand vorhalten beim Niesen ja, Nase und Mund gleichzeitg zuhalten, nein.

    Share if you care.