Wiener Innenstadt hat höchste Dichte an E-Autos

11. Jänner 2018, 11:50
21 Postings

In der Statistik liegen urbane Regionen vorne. Dabei sei gerade die Infrastruktur auf dem Land mit Lademöglichkeit in der Garage dafür gut geeignet, meint der VCÖ

Wien – Die Wiener Innenstadt ist Österreichs Mekka der E-Auto-Fahrer. 228 Elektroautos wurden im Vorjahr im Stadtzentrum zugelassen, womit jedes zehnte Auto ein E-Auto war. Auf Platz zwei im Bezirksranking folgt Waidhofen an der Thaya in Niederösterreich mit 33 E-Auto-Neuzulassungen, was einem Anteil von 3,7 Prozent entspricht.

Dahinter landeten Wien-Mariahilf und Wien-Margareten mir jeweils 21 E-Autos (3,4 beziehungsweise 3,1 Prozent Anteil), berichtete der VCÖ am Donnerstag mit Verweis auf die Zulassungsstatistik der Statistik Austria.

E-Autos seien aber auch für ländliche Regionen sehr gut geeignet, betonte VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen am Donnerstag. "Am Land sind 60 Prozent der Autofahrten kürzer als zehn Kilometer, 94 Prozent kürzer als 50 Kilometer. Gerade in den Regionen ist die Anzahl der Zweitautos sehr hoch. Die 1,4 Millionen Zweitautos in Österreich werden im Schnitt nur 7.190 Kilometer pro Jahr gefahren."

Zudem gebe es in ländlichen Regionen viele Einfamilienhäuser, in denen das E-Auto in der Garage geladen werden könne. Mit Photovoltaikanlagen könne zudem die benötigte Energie selbst erzeugt werden. (APA, red, 11.1.2018)

  • Der Wiener Tesla-Store-Geschäftsführer Daniel Hammerl in der Innenstadt dürfte zufrieden mit der Standortwahl sein.
    foto: apa / herbert pfarrhofer

    Der Wiener Tesla-Store-Geschäftsführer Daniel Hammerl in der Innenstadt dürfte zufrieden mit der Standortwahl sein.

Share if you care.