Rezept: Pasta mit Fenchel und Fisch

Ansichtssache10. Jänner 2018, 11:30
76 Postings

Dicke Nudeln mit Gemüse und kleinen Fischen, auf Sizilien als "Pasta con le Sarde" bekannt, schmecken auch hierzulande gut

Meine erste EssBar im neuen Jahr ist ein Reisemitbringsel aus Palermo. Ich habe den Jahreswechsel auf Sizilien verbracht und dort wird die würzige Sauce aus Fenchel, Sardinen, Sardellen, Sultaninen und Pinienkernen in jeder Trattoria serviert. Kein Wunder, ist sie doch eines der typischen Gerichte der Insel. Fenchel wächst überall wild und Fisch gibt es auf den Märkten der Stadt zur Genüge.

Leider ist in Wien die Verfügbarkeit von Sardinen nicht so gut. Anfang Jänner sind die kleinen Fische nicht jederzeit frisch erhältlich, daher bin ich auf Ährenfische ausgewichen. Die waren zumindest tiefgekühlt zu bekommen. Wer weniger spontan kocht, sollte aber die im Originalrezept verlangten Sardinen verwenden.

In Sizilien wird die Pasta auch manchmal noch in eine Auflaufform geschichtet und im Backofen für zehn Minuten gratiniert. Ich habe sie in der "Casa del Brodo" mit Bucatini und gerösteten Brösel bestreut gegessen und für die EssBar auch so gekocht.

Ich habe für eine größere Runde gekocht, doch für 4 Personen benötigt man: 1 Fenchelknolle, 250 g Sardinen (küchenfertig und filetiert), Mehl, etwa 75 ml Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 1 kleine Zwiebel, Prise Safranfäden, 1 EL gehackte Petersilie, 40 g Sultaninen (10 Minuten in warmen Wasser eingeweicht), 40 g Pinienkerne, 2 Sardellenfilets in Salz (50 Minuten in Milch eingeweicht und dann gehackt), 50 g Brösel, 250 g Maccheroni oder Bucatini, Salz und Pfeffer

foto: helga gartner

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Sultaninen einweichen, den Fenchel putzen und vierteln.

Die Fische – wenn es Sardinen sind – ausnehmen und filetieren. Bei den Ährenfischen ist das nicht notwendig.

1
foto: helga gartner

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und den Fenchel darin weich kochen. Mit einem Schaumlöffel herausheben und das Wasser aufheben. Darin wird später die Pasta gekocht.

2
foto: helga gartner

Den Fenchel fein hacken.

3
foto: helga gartner

Die Hälfte der Fische mit Mehl bestäuben, in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und anbraten. Dann bis zum Servieren zur Seite stellen.

4
foto: helga gartner

1 EL Öl mit Knoblauch, Zwiebel und Petersilie und der zweiten Hälfte der Fische in einem Topf mit etwas Wasser 10-15 Minuten köcheln. Den Safran leicht zerdrücken und dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Sardinen herausnehmen und mit einem Messer zerkleinern. Zurück in den Topf geben und weitere 10 Minuten köcheln.

5
foto: helga gartner

Etwas Olivenöl in einer kleine Pfanne erhitzen und die Bröseln goldgelb rösten.

6
foto: helga gartner

Die Pasta im Fenchelkochwasser al dente kochen. Abgießen und mit dem Fenchel, Sultaninen, den Pinienkernen, gehackten Sardellenfilets und der Zwiebel-Fisch-Mischung vermengen.

7
foto: helga gartner

Die Pasta mit Olivenöl beträufeln, und mit den gebratenen Fischen, Bröseln und Petersilie anrichten.

Buon Appetito! (Helga Gartner, 10.1.2018)


>>> Das Rezept zum Ausdrucken


Noch mehr Nudelrezepte:

Spaghetti mit Champignons und Koriandersauce

Bucatini mit Olivenpastete und Pancetta

Pasta mit Wurstbrät und Thymian

Rigatoni mit Wodka und Räucherlachs

Das berühmte sizilianische Fastfood haben wir auch schon für die EssBar zubereitet:

Arancini – Sizilianische Reisbällchen

8
    Share if you care.