Zehnter Flyby: Packende Nahaufnahmen von der Jupiteroberfläche

Ansichtssache mit Video9. Jänner 2018, 11:01
122 Postings

Nasa-Sonde kam am 16. Dezember bis auf 3.500 Kilometer an den Gasriesen heran

Washington – Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat eine Reihe neuer Bilder von der Jupitermission Juno auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Die spektakulären Aufnahmen zeigen Details der turbulenten Atmosphäre des größten Planeten unseres Sonnensystems in teilweise bisher unerreichter Detailgenauigkeit.

Die Jupitersonde Juno war am 5. August 2011 von Cape Canaveral, Florida, aus auf ihre lange Reise ins äußere Sonnensystem geschickt worden. Am 4. Juli 2016 schwenkte sie in einen langgestreckten polaren Orbit um den Gasriesen ein, auf dem sie sich seiner Wolkenoberfläche einmal alle 53 Tage bis auf unter 4.000 Kilometer annähert.

Zehnte Passage

Während dieser rund zweistündigen knappen Passagen analysiert Juno die atmosphärische Chemie des Jupiter, studiert seine Polarlichter und schießt Nahaufnahmen von überwältigenden vielfarbigen Wolkengefilden. Am 16. Dezember vollendete Juno erfolgreich den zehnten Flyby.

Dabei kam die Sonde bis auf 3.500 Kilometer an den rund 140.000 Kilometer durchmessenden Gasplaneten heran. Die Nasa überlässt Rohaufnahmen der JunoCam der Öffentlichkeit zur Entwicklung. Dabei entstehen immer wieder beeindruckende Bilder, wie die folgenden aktuellen Beispiele zeigen.


Nachlese

Links

(red, 9.1.2018)

Bild 1 von 12
gerald eichstädt

Video: Wie die Annäherung aus Sicht der Sonde abgelaufen ist hat Gerald Eichstädt, ein Mathematiker und Amateur-Astrono aus JunoCam-Bildern rekonstruiert.

weiter ›
    Share if you care.