Autolenker nach Kollision mit Zug in Kärnten schwer verletzt

9. Jänner 2018, 07:39
10 Postings

33-Jähriger hatte Regionalexpress übersehen

Hermagor – Ein 33-jähriger Autolenker ist am Montagabend bei einer Kollision mit einem Zug in Hermagor schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann den Zug auf einem unbeschrankten und mit einer Stopp-Tafel gesicherten Bahnübergang übersehen. Trotz einer Notbremsung erfasste die Lok das Auto und schleifte es 35 Meter weit mit.

Der 33-Jährige wurde von Ersthelfern aus seinem Fahrzeug geborgen und erstversorgt. Die Rettung brachte den schwer verletzten Mann in das Landeskrankenhaus Villach. Zum Unfallzeitpunkt waren rund 30 Personen im Zug, sie blieben unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. (APA, 9.1.2017)

Share if you care.