Die Queen findet ihre Kutsche unbequem

    9. Jänner 2018, 06:37
    106 Postings

    91-jährige Monarchin findet reichlich vergoldetes Gefährt wegen mit Leder überzogener Sprungfedern unkomfortabel

    London – Königin Elizabeth II. hält wenig von ihrer königlichen Kutsche. Das Gefährt, in dem sie am 2. Juni 1953 zu ihrer eigenen Krönung geführt wurde, sei "schrecklich", sagte die Queen in einer BBC-Dokumentation, aus der am Montag im Voraus Auszüge veröffentlicht wurden.

    Es bestehe nur aus mit Leder überzogenen Sprungfedern – "nicht sehr komfortabel", sagte die 91-jährige Monarchin. Die Doku mit dem Titel "Die Krönung" dreht sich um den Tag der feierlichen Thronbesteigung der Queen.

    Immer wieder im Einsatz

    Die reich vergoldete Kutsche wurde im 18. Jahrhundert gebaut, seit der Krönung von König George IV. im Jahr 1821 kam sie bei jeder Krönung eines britischen Monarchen zum Einsatz – aber auch zu anderen Anlässen wie dem Goldenen Thronjubiläum der Queen 2002.

    Elizabeth II. ist das weltweit älteste Staatsoberhaupt und die am längsten regierende britische Monarchin. Die Krönung markiere den Beginn ihres Lebens als "Herrscherin", auch wenn die Krone als solche gewisse "Nachteile" habe, zähle sie zu den "sehr wichtigen" Dingen, sagte Elizabeth II. (APA, 9.1.2017)

    • Die Queen würde ein anderen Verkehrsmittel ihrer Kutsche vorziehen, sagt sie der BBC.
      foto: apa / afp / pool / wpa adrian dennis

      Die Queen würde ein anderen Verkehrsmittel ihrer Kutsche vorziehen, sagt sie der BBC.

    Share if you care.