Das beste Stück ... nachgefragt bei Erwin Bohatsch

    Kolumne2. März 2018, 11:52
    posten

    Michael Hausenblas fragt den Künstler Erwin Bohatsch, warum es jedes Jahr der gleiche Kalender sein muss

    "Mein 'bestes Stück' ist mein Jahreskalender. Ich verwende seit Jahrzehnten das gleiche Modell, das ich jedes Jahr von der Firma bekomme, die meine Bilder zu Ausstellungen transportiert. Ich hab also schon einen ganzen Stoß zu Hause und freu mich immer wieder, wenn ein Neuer im Postkasten liegt.

    Für mich funktioniert dieser Kalender einfach am besten. Ich ziehe dieses Analoge, Haptische dem Digitalen vor. Zu schreiben und zu blättern ist mir viel lieber als das Wischen auf einem Display. Hinzu kommt, dass dieser Kalender in gewisser Hinsicht auch eine Tagebuchfunktion erfüllt.

    Es ist einfach schön, sich dann und wann hinzusetzen und die Zeit Revue passieren zu lassen, sich an Ausstellungen, Reisen oder besondere Begegnungen zu erinnern. Ich tu das vor allem am Jahresende. Der einzige Nachteil ist, dass das Buch keine Erinnerungsfunktion hat. Es gibt keinen Ton von sich, wenn ein Termin ansteht." (Michael Hausenblas, RONDO, 2.3.2018)

    Erwin Bohatsch ist Künstler und unterrichtet an der Akademie der bildenden Künste in Wien abstrakte Malerei.

    • Erwin Bohatsch: "Für mich funktioniert dieser Kalender einfach am besten. Ich ziehe dieses Analoge, Haptische dem Digitalen vor."
      foto: nathan murrell

      Erwin Bohatsch: "Für mich funktioniert dieser Kalender einfach am besten. Ich ziehe dieses Analoge, Haptische dem Digitalen vor."

    Share if you care.