Messenger Telegram will eigene Bitcoin-Konkurrenten einführen

    8. Jänner 2018, 16:37
    6 Postings

    Schon für März ist ein Initial Coin Offering (ICO) geplant, mit dem Telegram bis zu hunderte Millionen Dollar einnehmen könnte

    Der Messengerdienst Telegram plant eine eigene Kryptowährung. Schon im März könnte ein Initial Coin Offering stattfinden, bei dem Nutzer Tokens der "Gram" betitelten Währung erwerben können. Schon davor könnten sich größere Investoren Tokens sichern, Telegram dürfte bis zu 500 Millionen Dollar einnehmen. Mit 180 Millionen Nutzern auf Telegram steht die Infrastruktur für eine dezentralisierte Währung bereit, heißt es in internen Strategiepapieren.

    Blockchain

    Das "Telegram Open Network" soll eine Blockchain der dritten Generation sein; Telegram will also Bitcoin und Ethereum Konkurrenz machen. Schlußendlich könnten auch andere Telegram-Dienste auf dieses Netzwerk umgelegt werden, sodass die App nicht zentral gesperrt werden kann. Noch gibt es keine offizielle Bestätigung für die Pläne. Für Investoren hat die Verknüpfung einer neuen Kryptowährung mit einer bestehenden, populären Plattform jedoch hohe Anreize.

    Wechat

    In China ist etwa Wechat mit einer eigenen Währung erfolgreich. Diese ist jedoch zentralisiert, sodass Transaktionen für Behörden transparent sind. Bei Telegram soll das nicht der Fall sein. Der Messenger wurde von Pavel Durov und seinem Bruder Nikolai Durov, einem Mathematiker, entwickelt. Zuvor hatten die beiden Brüder die russische Facebook-Alternative VK gegründet. (red, 8.1.2018)

    • Telegram will eine Blockchain aufbauen und eine eigene Kryptowährung gründen
      foto: ap/santana

      Telegram will eine Blockchain aufbauen und eine eigene Kryptowährung gründen

    Share if you care.