Moodo: Raumduft per App und Sprachbefehl steuern

    8. Jänner 2018, 11:25
    12 Postings

    Die Box lässt bis zu vier Düfte individuell abstimmen und verteilt diese per Ventilator im Raum

    Wer sein zu Hause wohlriechender gestalten will, greift meist auf Duftkerzen, Öllampen, Sprays oder einen elektrischen Diffusor zurück. Inzwischen gibt es aber auch Systeme, die sich per App steuern lassen. Eines davon ist Moodo. Die Box ist nach einer Kickstarter-Kampagne seit Kurzem im Handel erhältlich und ist dieses Jahr auch auf der CES in Las Vegas zu sehen – und zu riechen.

    App- und Sprachsteuerung

    In das Gerät werden vier Duftkapsel eingesetzt. Die Zusammensetzung des Raumdufts lässt sich über eine App per Schieberegler aus diesen vier Düften individuell zusammenstellen. Insgesamt bietet das Unternehmen 20 Düfte an. Der Duft wird über Ventilatoren im Gerät im Raum verteilt. Die Moodo-Box kann per App, sowie über Sprachsteuerung mit Amazons Alexa und Apples Homekit gesteuert werden. Google Home soll demnächst unterstützt werden.

    Billig ist das Ganze allerdings nicht – vor allem für die Düfte muss man etwas mehr ausgeben. Das Gerät selbst kostet 199 Euro, kann dann allerdings nur mit Stromkabel betrieben werden. Die Akkuvariante kommt auf 219 Euro. Im Starterpaket sind zwölf Kapseln enthalten. Ein Set mit vier Kapseln kann um 30 Euro nachbestellt werden. Bei durchschnittlicher, nicht durchgehender Nutzung soll eine Kapsel für etwa 60 Tage halten. (red, 8.1.2018)

    Link

    Moodo

    • Artikelbild
      foto: moodo
    Share if you care.