Linus Torvalds: "Will Intel für immer Scheiße verkaufen?"

    5. Jänner 2018, 16:26
    211 Postings

    Der Linux-Mitentwickler kritisiert Intel für dessen Reaktion auf aktuelle Sicherheitslücken scharf

    Linux-Koryphäe Linus Torvalds hat sich in einer öffentlich einsehbaren E-Mail über Intels Reaktion auf aktuelle Sicherheitslücken ausgelassen. Er habe genug von dem "PR-Gebrabbel". "Will Intel im Grunde sagen: 'Wir bekennen uns dazu, euch für immer Scheiße zu verkaufen und nie etwas zu reparieren?'", so Torvalds. Intel hatte in einer ersten Reaktion auf das Bekanntwerden der Lücken "Spectre" und "Meltdown" etwaige Probleme heruntergespielt.

    Intel wusste Bescheid

    Außerdem erhob Intel den Finger auf die Konkurrenz und nannte etwa AMD und ARM. Doch in den vergangenen Tagen zeigte sich, dass die Sicherheitsprobleme weitaus größer sind, als Intel insinuierte. Dem Chiphersteller waren die Lücken außerdem seit mindestens einem halben Jahr bekannt.

    Fokus auf Konkurrenz legen

    Torvalds fordert Intel dazu auf, zuzugeben, dass es Probleme gibt, und dafür rasch eine Lösung zu entwickeln. Ansonsten sollten Entwickler den Fokus auf andere Hersteller legen und Intel links liegen lassen. (red, 5.1.2018)

    • Linux-Mitentwickler Linus Torvalds wetterte gegen Intels PR-Sprech.
      foto: dapd/mela

      Linux-Mitentwickler Linus Torvalds wetterte gegen Intels PR-Sprech.

    Share if you care.