Curiosity findet auf dem Mars mögliche fossile Strukturen

    Ansichtssache7. Jänner 2018, 21:28
    82 Postings

    Außerdem: Neuer Riesenkrake entdeckt, Trumps irrer Kälte-Tweet und Chinas Pläne, Leben auf den Mond zu bringen

    Bild 1 von 16
    foto: nasa/jpl-caltech/msss

    Hat Curiosity auf dem Mars Mikrofossilien entdeckt? (I)

    US-Wissenschafter sind auf Schwarzweißaufnahmen von Marsgestein, die der Nasa-Rover Curiosity kürzlich mit seiner Mastcam und später auch in Farbe mit dem Mars Hand Lens Imager (MAHLI) geschossen hat, auf kleine kuriose Strukturen aufmerksam geworden, die schnell auch Astrobiologen auf den Plan riefen. Die Bilder stammen von einer Stelle namens "Vera Rubin Ridge", an der sich der Roboter ab dem 15. Dezember für eine Weile aufgehalten hatte. Um was es sich bei den mit maximal fünf Millimetern Länge recht winzigen länglichen Formen (Bild oben) handelt, ist unklar. Das Team um Ashwin Vasavda vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der Nasa hält die Beobachtung jedenfalls für aufregend genug, dass es den inzwischen weitergefahrenen Rover wieder an die entsprechende Stelle zurückschickte.

    Curiosity-Teammitglied Christopher Edwards schrieb in einem Missionsupdate vom 3. Jänner: "Im Arbeitsgebiet vor dem Rover gab es einige sehr eigenartige Ziele, die eine erneute Untersuchung rechtfertigen." Was diese seltsamen Stäbchen so besonders macht, sei ihre große Ähnlichkeit mit prähistorischen fossilen Lebensspuren von der Erde, wie unter anderen der britische Astrobiologe Barry DiGregorio meint. Auch Nasa-Forscher Vasavda will nicht ausschließen, dass es sich um potenzielle Fossilien handeln könnte: "Das wäre aber nicht unsere erste Interpretation dieses Fundes."

    weiter ›
    Share if you care.