Langsame iPhones: So überprüfen Sie den Akku und ob Apple den Prozessor drosselt

    4. Jänner 2018, 11:37
    29 Postings

    Betroffene können Akkus um 29 Euro außerhalb der Garantiezeit tauschen lassen

    Gegen Ende 2017 sorgte Apple für Aufregung. Das Unternehmen gestand, die Leistung älterer Smartphones zu drosseln. Das soll vor Problemen mit älteren Akkus schützen. Der Konzern reagierte auf Kritik und die Androhung von Klagen mit einer Entschuldigung und einem günstigeren Akkutausch außerhalb der Garantie.

    Betroffen sein können die iPhone-Modelle 6, 6s und SE ab iOS 10.2.1 beziehungsweise das iPhone 7 ab iOS 11.2. Bei diesen Geräten wird bei einem schwächeren Akku die Leistung absichtlich zurückgefahren. Das soll verhindern, dass sich die Geräte in bestimmten Situationen abschalten. Apple spricht von einem Feature. Doch der Konzern verabsäumte es, seine Kunden von sich aus darüber aufzuklären.

    Wie kann man den Akku tauschen lassen?

    Ursprünglich kündigte das Unternehmen an, ab Ende Jänner Akkus außerhalb der Garantiezeit um 29 statt 89 Euro zu tauschen. Diese Aktion hat Apple inzwischen vorverlegt, sodass Nutzer schon jetzt einen neuen Akku um 29 Euro erhalten können. Das gilt nicht nur in den USA, sondern auch bereits in anderen Ländern wie Deutschland und Österreich. Der günstigere Tausch kann bis Ende 2018 durchgeführt werden.

    Den Anspruch und Service und Support kann man auf der Website von Apple überprüfen. Dort gibt man die Seriennummer des iPhones ein – diese findet man in den Einstellungen unter Allgemein und Info. Danach sieht man, ob die Garantie noch aufrecht ist.

    Der Tausch um 29 Euro kann in einem Apple Store oder bei einem autorisierten Händler in Auftrag gegeben werden. Da der erste offizielle Apple Store in Österreich noch nicht eröffnet ist, muss man hier auf Händler wie McShark ausweichen. Etwas teurer ist es, wenn man das iPhone direkt an Apple einschickt.

    Wann sollte der Akku getauscht werden?

    Ob ein iPhone gedrosselt wird, hängt von der Abnutzung des Akkus ab. Kommt dieser nicht mehr auf zumindest 80 Prozent der Originalleistung, ist ein Wechsel sinnvoll. Ob das der Fall ist, können Nutzer allerdings nur mit Apps von Drittanbietern überprüfen. Dazu gehört beispielsweise Battery Life.

    Nutzer können mithilfe von Apps auch nachsehen, ob die CPU ihres iPhones gedrosselt wird – etwa mit Lirum Device Info Lite. Dort kann man die aktuellen und maximalen Taktraten des iPhone-Prozessors miteinander vergleichen, wie "Business Insider" empfiehlt. Sofern hier die gleichen Angaben stehen, wird das iPhone nicht gedrosselt. Laut "Heise" dürfte Apple aber aktuell beim Austausch gar nicht prüfen, ob die Akkuleistung reduziert ist. (br, 4.1.2017)

    • Apple tauscht iPhone-Akkus außerhalb der Garantiezeit günstiger.
      foto: reuters/eduardo munoz

      Apple tauscht iPhone-Akkus außerhalb der Garantiezeit günstiger.

    Share if you care.