Erster Schnee in Florida seit 29 Jahren – Teile der USA kälter als der Mars

4. Jänner 2018, 06:40
199 Postings

Weitere Winterstürme an der Ostküste vorausgesagt, entlang der US-Ostküste wurden 2.700 Flüge gestrichen

Miami – Die Kältewelle an der US-Ostküste hat Florida den ersten signifikanten Schneefall seit 29 Jahren beschert. Tallahassee, die Hauptstadt des ansonsten sonnenverwöhnten US-Staates, war am Mittwoch mit einer feinen Schneeschicht bedeckt, wie der TV-Wetterkanal berichtete.

Obwohl die Schneedecke mit einer Höhe von etwa 0,25 Zentimetern vergleichsweise dünn war, sorgte der ungewöhnliche Anblick für erstaunte Reaktionen in den sozialen Netzwerken. Zahlreiche Nutzer stellten Fotos mit ihren schneebedeckten Sandalen und Swimmingpools ins Netz.

Florida gefriert

Im Norden Floridas mussten wegen der Kältewelle bereits mehrere Straßen gesperrt worden. In Tallahassee sollen die Temperaturen in dieser Woche nachts unter den Gefrierpunkt sinken.

foto: ap /robert ray
Die Bewohner Kaliforniens haben seit fast 30 Jahren wieder mit Schnee zu kämpfen.

Im nördlich angrenzenden Georgia wurde für die Küstengebiete der Notstand ausgerufen.

Schneestürme an Ostküste

Der US-Wetterdienst sagte für Mittwoch und Donnerstag weitere Winterstürme an der Ostküste voraus. In dreizehn Staaten von South Carolina bis Maine gibt es noch Warnungen. Eiseskälte und anhaltender Schneefall sorgen dort weiter für Chaos. Zudem warnt der Wetterdienst, dass es wegen der arktischen Temperaturen und den starken Winden zu Stromausfällen kommen könnte. Zum Wochenende soll es in Teilen des Nordostens kälter als auf dem Mars werden. Laut Daten des Mars-Rover der Nasa hatte es am Neujahrstag auf dem Roten Planeten eine maximale Lufttemperatur von –24 Grad.

foto: ap/david goldman
Gefrorener Springbrunnen in Atlanta.

In New York lagen am Mittwoch zwischen acht und 15 Zentimeter Schnee. An den wichtigsten Flughäfen in New York und New Jersey wurden vorsorglich für Donnerstag rund 2.700 Flüge gestrichen, wie der US-Nachrichtensender CNN berichtete. Der Unterricht an Schulen in New York City wird am Donnerstag wegen des Schneesturms ausfallen, wie Bürgermeister Bill de Blasio via Twitter bekanntgab.

Wetterexperten warnten die Menschen vor Unterkühlung und Erfrierungen aufgrund der arktischen Explosion, die vom Mittleren Westen in den Nordosten wehte, wo die Temperaturen in Teilen des Staates New York auf –35 Grad abstürzten. In der Antarktis liegen die Temperaturen derzeit bei –16 Grad.

foto: apa/afp/geoff robins
Auch die Niagara Fälle sind zum Teil gefroren.

Im US-Staat South Carolina schloss der Flughafen Charleston nach eigenen Angaben am Mittwoch seine Landebahnen wegen des Winterwetters. (APA, AFP, red, 4.1.1.2018)

Share if you care.