Nintendo Switch: Größere Game Cards vezögern sich und Konsole gehackt

    2. Jänner 2018, 11:45
    19 Postings

    Game Cards mit 64 Gigabyte erst 2019 – Homebrew-Software für 3.0.0 in Kürze

    Game Cards für die Nintendo Switch mit einer Kapazität von 64 Gigabyte werden sich wohl bis 2019 verzögern. Laut einem Bericht des Wall Street Journals sollten diese noch im zweiten Quartal 2018 erscheinen – mittlerweile wurden aber Entwickler über die Verzögerung benachrichtigt. Offenbar hat der Konzern mit "technischen Problemen" zu kämpfen.

    Könnte größere Spiele verzögern

    Die Folge davon könnte sein, dass datenhungrige Games nun verzögert werden. Zum Vergleich: "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" und "Super Mario Odyssey" waren circa 16 Gigabyte groß. Game Cards für die Konsole sind aktuell auf 32 Gigabyte Speicherplatz begrenzt. Prinzipiell gibt es aber auch die Möglichkeit Spiele einfach herunterzuladen. Die Switch weist einen internen Speicherplatz von 32 Gigabyte auf, der mittels Micro-SD-Karte erweiterbar ist.

    Homebrew in Bälde möglich

    Unterdessen haben Hacker eine Möglichkeit für Homebrew, also die Installation von Drittsoftware, für die Konsole gefunden. Bei der Hacker-Konferenz 34C3 wurde präsentiert, wie Sicherheitsmaßnahmen der Switch umgangen werden können. Möglich gemacht wird dies durch die Tatsache, dass Nintendo nicht einen speziell angefertigten Prozessor verbaut hat, sondern auf einen herkömmlichen Tegra X1 setzt. Diese CPU wird auch in anderen Geräten verbaut, wodurch es ausreichend Dokumentation zu der Hardware gibt.

    Backdoor von Nvidia

    Die Sicherheitsforscher stießen in Zuge dessen auf Möglichkeiten, wie man Sicherheitsfeatures der Switch umgehen kann. Nvidia hat somit selbst ein Backdoor zum Tegra X1 geschaffen. Trotzdem soll das Betriebssystem der Konsole eines der sichersten sein, das sie je gesehen haben. Trotzdem konnte gemeinsam mit anderen Exploits die Möglichkeit eingeräumt werden, Prozesse mit höheren Privilegien laufen zu lassen.

    Nur für Firmware 3.0.0

    Weitere Details zu den genauen Exploits wurden nicht verraten. Die Hacker gaben zumindest an, dass es schon bald Homebrew-Software auf der Switch geben wird. Dazu sei allerdings die Firmware mit der Versionsnummer 3.0.0 nötig. Anfang Dezember gab es bereits das Update auf Version 4.1.0 – ein Downgrade ist nicht möglich. (dk, 02.01.2018)

    • 2018 soll es keine Game Cards für die Nintendo Switch mit 64 Gigabyte geben. In Kürze allerdings die Möglichkeit für Homebrew – Sicherheitsforscher konnten mittels Nvidias Backdoor Prozesse mit höheren Privilegien ausführen.
      foto: zsolt wilhelm

      2018 soll es keine Game Cards für die Nintendo Switch mit 64 Gigabyte geben. In Kürze allerdings die Möglichkeit für Homebrew – Sicherheitsforscher konnten mittels Nvidias Backdoor Prozesse mit höheren Privilegien ausführen.

    Share if you care.