Südafrika: Kapstadt geht das Trinkwasser aus

30. Dezember 2017, 13:11
46 Postings

Wasserversorgung kann wegen der schlimmsten Dürre seit Jahrhunderten in der Region kaum mehr gewährleistet werden

Kapstadt – In Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt wird die Wasserversorgung wegen einer Dürre nochmals drastisch reduziert. Bürger dürfen ab 1. Jänner bis auf Weiteres im Durchschnitt nur noch gut 40 Liter Trinkwasser pro Tag in einem großen Haushalt verwenden – halb so viel wie noch im Dezember. Das Wasser muss fürs Trinken, Kochen, Putzen, Duschen und sogar für die Klospülung reichen.

Unternehmen müssen ihren Wasserverbrauch der Stadtverwaltung zufolge je nach Sektor zwischen 45 Prozent und 60 Prozent reduzieren.

Bußgelder für zu großen Wasserverbrauch

Der Grund für die Maßnahme ist die schlimmste Dürre in der Region seit Jahrhunderten. Kapstadt und die Provinz Westkap locken jährlich rund fünf Millionen Touristen an. Bis Ende Dezember wurden Haushalten noch monatlich 20.000 Liter Wasser zugestanden, rund 87 Liter pro Person und Tag. Ab Jänner werden es nur noch 10.500 Liter sein. Haushalte, die mehr verbrauchen, sollen mit Bußgeldern belegt werden. (APA, 30.12.2017)

  • Die südafrikanische Metropole hat mit der schlimmsten Trockenheit seit Jahrhunderten zu kämpfen.
    foto: reuters/mike hutchings

    Die südafrikanische Metropole hat mit der schlimmsten Trockenheit seit Jahrhunderten zu kämpfen.

Share if you care.