11 Millionen Gigabyte: Mobilfunker rechnen mit Rekord-Silvesternacht

29. Dezember 2017, 11:25
2 Postings

Steigerung von rund 110 Prozent gegenüber dem Vorjahr erwartet

Die österreichischen Netzbetreiber stellen sich auf eine Belastungsprobe in der kommende Silvesternacht 2017/18 ein. Sie schätzen auf Basis der Entwicklung der letzten Monate mit einem mobil übertragenen Datenvolumen von fast 11 Millionen Gigabyte in den Stunden rund um den Jahreswechsel, was einer Steigerung von rund 110 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. "Damit wird eine neue Rekordmarke gesetzt", so das Forum Mobilkommunikation in einer Aussendung am Freitag. Anwendungen wie Videotelefonie und Live-Videos via Facebook werden voraussichtlich für den hohen Datenverbrauch sorgen, neben Whatsapp-Nachrichten.

Feuerwehr 122, Polizei 133, Rettung 144

Die Mobilfunker weisen auch darauf hin, dass Notrufe gebührenfrei mit der entsprechenden Nummer – Feuerwehr 122, Polizei 133, Rettung 144, jeweils ohne Vorwahl, abgesetzt werden können. Sollte in dünn besiedelten Gebieten das Signal des Vertragsnetzes nicht ausreichend sein, so kann der Euro-Notruf 112 abgesetzt werden, vorausgesetzt irgendein Netz ist verfügbar. Auch die für Kinder und Jugendliche in Krisensituationen so wichtige Beratungshotline "147 Rat auf Draht", die zu den Feiertagen einen deutlichen Anstieg von Anrufen verzeichnet, ist rund um die Uhr kostenfrei erreichbar. (red, 29.12. 2017)

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.