Feinstaubhauptstadt Graz: Großes Feuerwerk der Stadt abgesagt

    28. Dezember 2017, 18:37
    195 Postings

    An der Mur wurde die Belastung 2017 noch massiver, in Graz wurde das große Feuerwerk der Stadt abgesagt, auch die Südsteiermark ist punktuell sehr belastet

    Graz – Aufatmen konnte die Grazer Bevölkerung 2017 wohl kaum: Die Stadt blieb nicht nur die am stärksten von Feinstaub belastete Österreichs, die Werte stiegen im Vergleich zu 2016 sogar an. Laut Daten des Umweltbundesamtes, die der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Donnerstag aussandte, war die Belastung 2017 nicht nur in Graz, sondern auch in der Südsteiermark besonders hoch.

    Grenzwerte weit überschritten

    Wenn man bei Feinstaub von Grenzwerten spricht, sind Tagesmittelwerte gemeint. An Tagen, an denen mehr als 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft an einer Messstelle gemessen werden, wird der Tagesmittelwert überschritten. 25 solcher Tage sind im Jahr in Österreich erlaubt, in der EU sind es 35, man spricht dann vom Jahresgrenzwert. Gefährlich ist Feinstaub, weil seine kleinen Partikel ungehindert über Nase, Rachen und Lungenbläschen direkt in die Blutbahn geraten. Graz hatte 2017 an einer Messstelle im Süden der Stadt 49 Überschreitungstage.

    Leibnitz, Kittsee, Linz auch belastet

    Selbst in der am wenigsten belasteten Gegend der Stadt im Grazer Westen waren es 30 Tage. Ebenso viele wie in Leibnitz, wo der Staub, wie im burgenländischen Kittsee mit 25 Überschreitungstagen, auch ohne die berüchtigte Grazer Beckenlage festhängt.

    25 Tage wurden auch in der oberösterreichischen Hauptstadt Linz gemessen, gefolgt vom weststeirischen Köflach mit 24 Tagen, an denen es zu viel staubte.

    Begrüßenswert findet der VCÖ, dass Graz heuer auch sein offizielles Feuerwerk auf dem Erich-Edegger-Steg bei der Murinsel komplett absagte. Hier dürfte aber nicht nur der Umweltgedanke eine Rolle gespielt haben, da im Vorjahr eine Rakete dort explosionsartig losging und dadurch andere Feuerwerkskörper nicht planmäßig in Brand gerieten, was einige Menschen kurz in Panik versetzte. Andere Feuerwerke sind in Graz ohnehin schon seit drei Jahren verboten. Ausnahmen bilden Feuerwerkskörper, die auch im Innenbereich verwendet werden können – dazu gehören Wunderkerzen. (cms, 29.12.2017)

    • Das offizielle Grazer Feuerwerk  am Edegger-Steg nahe der Murinsel wurde abgesagt.
      foto: erwin scheriau

      Das offizielle Grazer Feuerwerk am Edegger-Steg nahe der Murinsel wurde abgesagt.

    Share if you care.