Weihnachtsabverkauf: "Turbulente" Szenen bei Mediamarkt

    28. Dezember 2017, 14:44
    414 Postings

    Großer Andrang schon vor Geschäftsöffnung – Kunden rangelten um TV-Gerät

    Nach dem Einkaufsmarathon ist vor dem Einkaufsmarathon. Dazwischen liegt bekanntermaßen Weihnachten. Nach der Bescherung versuchen Händler nun, die übrige Ware rabattiert loszuwerden, um Platz für die neuen Produkte des kommenden Jahres zu schaffen.

    So auch beim Elektronikhändler Mediamarkt. "Mitarbeiter versuchten, die Tobenden zu beruhigen, eine handfeste Schlägerei konnte gerade noch verhindert werden", berichtet die "Krone" von Ereignissen in der Filiale in der Wiener Lugner-City am 27. Dezember. Ein Video zeigt zwei Einkäufer, die laut schreiend an der Verpackung eines Fernsehers ziehen. Im Einkaufszentrum The Mall sollen wiederum "zahlreiche Geräte" durch rücksichtsloses Verhalten der Besucher Schaden genommen haben.

    Pressestelle gibt Entwarnung

    Alles sei halb so wild verlaufen, meldet dazu eine Sprecherin von Mediamarkt. Bestätigt wurde, dass es bei den Filialen schon vor Geschäftseröffnung zu einem "enormen Kundenansturm" gekommen sei. Tatsächlich sei es auch zu "turbulenten Verkaufssituationen" gekommen. Schlägereien habe es jedoch keine gegeben. Auch sei es nicht zu "nennenswerten Schäden" gekommen.

    Mit dem Start des Abverkaufs zeigt man sich zufrieden. Österreichweit hätten am Mittwoch "zehntausende" Menschen die Standorte des Händlers besucht. (red, 28.12.2017)

    • Einige Kunden gingen den Abverkauf laut Mediamarkt-Pressestelle sehr "stürmisch" an.
      foto: reuters

      Einige Kunden gingen den Abverkauf laut Mediamarkt-Pressestelle sehr "stürmisch" an.

    Share if you care.