Bundeskriminalamt erwartet weniger Einbrüche in Deutschland

26. Dezember 2017, 10:41
19 Postings

Auch in Österreich sinkt die Zahl der Wohnungseinbrüche – Versicherer sind vorsichtiger

Wiesbaden – Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland ist in diesem Jahr voraussichtlich zum zweiten Mal in Folge gesunken. "Nach 2016 erwarten wir auch für 2017 einen spürbaren Rückgang der Fallzahlen bei den Wohnungseinbrüchen", teilte der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, mit. Die deutschen Ermittler sehen damit ähnliche Trends wie ihre österreichischen Kollegen.

Diese Tendenz in Deutschland sehen auch die Versicherer, auch wenn man sich dort noch etwas zurückhält: "Zahlen der Versicherungswirtschaft bis September 2017 lassen im Vergleich zu 2016 auf einen Rückgang der Einbrüche in Deutschland hoffen", heißt es vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Das Bild könne sich aber noch deutlich ändern, da vor allem in den dunklen Monaten eingebrochen werde.

Fixe Zahlen im Frühjahr

2016 hatte es erstmals seit Jahren einen Rückgang der Einbrüche in Deutschland gegeben. Die Fälle waren deutschlandweit um 9,5 Prozent auf 151.265 zurückgegangen. Dabei blieb es in 66.960 Fällen bei Versuchen (44,3 Prozent). In Österreich gab es im selben Zeitraum laut Kriminalstatistik 2016 gar einen Rückgang um mehr als 16 Prozent. Auch die heimischen Ermittler erwarten für 2017 einen weiteren Rückgang bei Wohnraumeinbrüchen. Abschließende Fallzahlen für 2017 gibt es voraussichtlich im Frühjahr 2018, wenn die offiziellen Kriminalstatistiken in Deutschland und Österreich vorgestellt werden. (APA, 26.12.2017)

  • Zum zweiten Mal in Folge wurde in Deutschland weniger eingebrochen.
    foto: apa/dpa/daniel maurer

    Zum zweiten Mal in Folge wurde in Deutschland weniger eingebrochen.

Share if you care.