Neues Schadprogramm macht im Facebook Messenger die Runde

25. Dezember 2017, 13:04
5 Postings

Trend Micro warnt vor einem um sich greifenden Schädling, der Kryptowährungen schürft

Die Sicherheitsforscher von Trend Micro haben eine neue Malware entdeckt, die sich momentan rapide über den Facebook Messenger verbreitet. Sie wird als vermeintliches Video dargestellt, bei einem Klick darauf installiert und an alle Freunde verbreitet. Dann schürft das Schadprogramm die Kryptowährung Monero, stiehlt dem Nutzer also Rechenleistung. Momentan sind vor allem Nutzer in Asien und Osteuropa betroffen, doch eine weitere Verbreitung der Malware ist sehr wahrscheinlich.

Unbekannte Links nicht öffnen

Gerade zur Weihnachtszeit klicken Nutzer oft auf unbekannte Links, da sie sich dort etwa Glückwünsche erwarten. Auf Smartphones bleibt die neue, als "Digmine" bezeichnete Malware folgenlos. Sie funktioniert nur im Desktop- oder der Chrome-Version des Facebook-Messengers. Nutzer sollten jedenfalls vorsichtig sein, wenn sie verdächtige Links von Freunden erhalten. (red, 25.12.2017)

  • Nutzer des Messenger sollten bei unbekannten Links Vorsicht walten lassen
    foto: apa/dpa/büttner

    Nutzer des Messenger sollten bei unbekannten Links Vorsicht walten lassen

Share if you care.