"Sympathie" bei Telefonat Kneissls mit ukrainischem Amtskollegen

20. Dezember 2017, 08:29
66 Postings

Pawlo Klimkin lobt die "gute Tradition", dass Österreich Außenminister ernenne, die mit der Ukraine "sympathisieren"

Kiew/Moskau/Wien – Die neue österreichische Außenministerin Karin Kneissl hat erstmals mit ihrem ukrainischen Amtskollegen Pawlo Klimkin telefoniert. Dies teilte Klimkin am Dienstagabend auf Twitter mit.

"Ein sehr angenehmes Gespräch mit der neuen österreichischen Kollegin Dr. Karin Kneissl. Es gibt die schöne Tradition in Österreich, Außenminister zu ernennen, die mit der Ukraine sympathisieren", schrieb der ukrainische Minister auch in deutscher Übersetzung im Kurznachrichtendienst. Bereits wenige Stunden zuvor hatte er ebenso auf Deutsch via Twitter Kneissl zu ihrer Ernennung gratuliert und sich gespannt in Bezug auf die kommende Kooperation gezeigt.

Inhaltliche Details zum Telefonat waren zunächst nicht bekannt. Laut Angaben des ukrainischen Botschafters in Wien, Alexander Scherba, war Klimkin von Kneissl angerufen worden. "Ein gutes Gespräch. Ein guter Anfang", erklärte auch Scherba am Dienstagabend auf Twitter. Über die Beziehung der neuen Außenministerin zur Ukraine war auch deshalb spekuliert worden, weil die FPÖ, auf deren Ticket sie ins Außenministerium gekommen ist, gute Beziehungen zur russischen Regierungspartei Einiges Russland unterhält. (APA, 20.12.2017)

Share if you care.