Im Test: Katermittel

    Ansichtssache31. Dezember 2017, 07:00
    193 Postings

    Kopfweh, Übelkeit, Tristesse: Wer zu viel Alkohol getrunken hat, büßt dafür am Morgen danach. Immerhin können Hausmittel zumindest den allerschlimmsten Katzenjammer verhindern

    Bild 1 von 4
    foto: istock

    Kalt und klar

    Auf jedes Glas Alkohol, das man kippt, sollte die gleiche Menge Wasser folgen. Das Ergebnis: Man hat sehr viel Flüssigkeit in sich, die auch gemanagt werden will. Bei all dem Wassertrinken und Wiederloswerden geht wertvolle Zeit verloren. Zeit, in der man eben keinen Alkohol trinken kann. Fazit: Wem es nicht schwerfällt, viel Flüssigkeit in sich hineinzuleeren, fährt mit dieser Methode exzellent. Das Katerelend hält sich massiv in Grenzen.

    4 von 6 Punkten

    weiter ›
    Share if you care.