Tschechien hat Laufzeit für AKW Dukovany verlängert

    19. Dezember 2017, 17:45
    10 Postings

    Zwei weitere Blöcke erhielten eine zeitlich unbefristete Genehmigung, erst vor zwei Jahren hatte es einen Kontrollskandal gegeben

    Prag – Die Behörden in Tschechien haben die Betriebserlaubnis für das mehr als 30 Jahre alte Kernkraftwerk Dukovany in Südmähren verlängert. Nach den Blöcken 1 und 2 erhielten nun auch die Blöcke 3 und 4 eine neue zeitlich unbefristete Genehmigung. Das teilte das staatliche Amt für atomare Sicherheit (SUJB) am Dienstag in Prag mit.

    Es handelt sich um Druckwasserreaktoren der russischen Bauart WWER-440. Die in den Jahren 1979 bis 1987 errichtete Anlage liegt 100 Kilometer nördlich von Wien und 200 Kilometer östlich von Passau.

    Skandal vor zwei Jahren

    Vor zwei Jahren hatte es einen Kontrollskandal gegeben: In der Dokumentation von Schweißnähten hatte die Aufsichtsbehörde gefälschte und qualitativ unzureichende Röntgenbilder entdeckt. Diese mussten zeitaufwendig neu erstellt werden. Der zu zwei Dritteln staatliche Stromkonzern CEZ rechnet mit einem weiteren Betrieb Dukovanys mindestens über die nächsten 20 Jahre.

    Mit einer installierten Leistung von 2040 Megawatt kann das AKW Dukovany ein Fünftel des tschechischen Stromverbrauchs decken. Tschechiens neue Regierung unter dem liberal-populistischen Ministerpräsidenten Andrej Babis hält an den Plänen der Vorgängerregierung fest, neue Reaktorblöcke zu bauen und den Anteil der Kernenergie am Strommix auszubauen. Das geht aus dem aktuellen Entwurf des Regierungsprogramms hervor. (APA, 19.12.2017)

    • Artikelbild
      foto: reuters/petr josek
    Share if you care.