Wohin zu Silvester? Ein paar Tipps für Unentschlossene

20. Dezember 2017, 06:00
27 Postings

Wie wäre es damit, den Jahreswechsel im Riesenrad zu verbringen? Oder doch in Stockholm? Hier ein paar Last-Minute-Tipps

Warum nicht mit dem Riesenrad eine Runde drehen? Hand aufs Herz, man nimmt es sich immer wieder vor, und dann wird doch nichts draus. Am Silvesterabend dreht sich das Wahrzeichen von Wien bis zwei Uhr und bietet einen guten Blick auf die Lichter der Stadt, die an diesem Abend ganz besonders viele sind. Wem das nicht hoch genug ist, der kann sich um 22 Uhr von der Luxuslimousine abholen lassen, zum Flughafen brausen und mit dem Privatjet samt Do-&-Co-Buffet über der Stadt kreisen (4.800 Euro für sechs Personen).

Ab nach Stockholm

Apropos Privatjet: Den braucht man leider, um den Jahreswechsel in New York zu feiern, denn die Linienflüge sind längst ausgebucht. Dabei teilt sich NYC ein Kuriosum mit Stockholm: Da wie dort sinken die Übernachtungspreise zu Silvester massiv. Und ein Flug von Wien in die schwedische Hauptstadt ist derzeit noch leicht zu ergattern, was schöne Perspektiven für den Jahreswechsel eröffnet: Von der Hafenpromenade hat man perfekte Sicht auf das riesige Feuerwerk über dem königlichen Schloss, vom Erstabranten-Park ist die gesamte Altstadt zu überblicken.

Der Majestic Train fährt nicht nach Stockholm. Dafür kann man bequem am Wiener Franz-Josefs-Bahnhof einsteigen und während der Rundfahrt durch Wien und Niederösterreich im historisch opulenten Wagon ein mehrgängiges Menü (405 Euro pro Person) zu sich nehmen. Um Mitternacht hält der Zug auf einer Donaubrücke, der Donauwalzer kann in einem eigenen Wagon getanzt werden. (red, 20.12.2017)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer noch nicht weiß, wie und wo er Silvester verbringen wird, findet hier noch ein paar Anregungen.

Share if you care.