Großfahndung in Hamburg nach Explosion auf Bahnsteig

18. Dezember 2017, 07:12
45 Postings

Laut Zeugen flogen Schrauben durch die Luft. Die Polizei hat bisher keinen Hinweis auf einen Terrorhintergrund

Hamburg – Nach der Explosion eines "pyrotechnischen Gegenstands" auf einem Bahnsteig der Hamburger S-Bahn am Sonntagabend läuft weiter eine Großfahndung nach dem Täter. Gegen 17.30 Uhr war in der Station Veddel ein Sack abgestellt worden, der kurz darauf explodierte, berichteten deutsche Medien. Die Polizei geht davon aus, dass ein Böller die Explosion ausgelöst hat.

Auf dem Bahnsteig befanden sich danach auch Metallteile und Splitter. Ob diese schon vorher dort gelegen sind oder Teil einer Sprengvorrichtung waren, konnten die Ermittler Montagfrüh noch nicht mit Sicherheit sagen. Zeugen berichten laut der "Hamburger Morgenpost" allerdings, dass die Schrauben durchaus bei der Explosion durch die Luft geflogen seien. Verletzt wurde niemand, allerdings zerbarst durch die Wucht der Detonation die Scheibe eines Windfangs.

Wie die Polizei weiter mitteilte, war der Täter nur kurz aus dem Zug der S3 ausgestiegen, um den Sack auf dem Bahnsteig abzustellen. Er fuhr anschließend mit der Bahn weiter. Nach der Person wird gesucht, der Bahnhof wurde vorübergehend für den Verkehr gesperrt, um Spuren sicherstellen zu können. Welchen Hintergrund die Tat gehabt haben könnte, ließ die Polizei vorerst offen. Sie betonte aber, dass bisher keine Hinweise auf Terrorismus vorlägen. (red, 18.12.2017)

Share if you care.