Beinahe-Doppelgänger unseres Planetensystems beobachtet

    Ansichtssache18. Dezember 2017, 00:26
    48 Postings

    Außerdem: Ins Gehirn injizierte Informationen, Neues vom Großen Roten Fleck und Ufos in den USA

    Bild 2 von 15
    illustr.: nasa/ames research center/wendy stenzel

    Ein Sternsystem wie unser eigenes II

    Das System unterscheidet sich vom Sonnensystem allerdings durch seine Größe. Die einzelnen Exoplaneten stehen nämlich wesentlich dichter beieinander, sodass selbst der äußerste Planet noch innerhalb der Erdumlaufbahn kreisen würde. Sieben der acht Exoplaneten hatte man schon zuvor vermutet, der achte (der dritte in der Reihenfolge) wurde nun von einer künstlichen Intelligenz identifiziert. Ein mithilfe Tausender bisher bestätigter Exoplaneten trainiertes Programm war in der Lage, die schwachen Verdunkelungssignale durch die Bedeckung des Zentralgestirns von falschen Signalen zu unterscheiden.

    weiter ›
    Share if you care.