Bücher für den Coffeetable unter dem Weihnachtsbaum

    17. Dezember 2017, 08:00
    4 Postings

    Immer weiterrollende Steine, untergegangene Städte, 99 Songs, böse Briefe oder der überirdische David Bowie – eine Auswahl an kunstvollen Büchern und tollen Schmökern

    foto: lukas friesenbichler
    • Nicht mehr, nicht weniger als "Alle Songs der Rolling Stones" versprechen Margotin/Guesdon. Auf 752 Seiten erzählen Fans die Story der Rockdinos aus der Hall of Fame. € 60,-, bei Delius Klasing.

    • Für extravagante Trinker: Salvador Dalís Weinführer "Die Weine von Gala", der Nachfolgeband seines legendären Kochbuchs aus dem Jahr 1973, ist erstmals 1977 erschienen. Beide gibt es jetzt im Taschen-Verlag (€ 49,99).

    • Nach der Angst (2013) kommt die Liebe: Annette Pehnts neues "Lexikon der Liebe" beschreibt die Großmacht in vielen Facetten. (Piper-Verlag, € 20,-).

    • Wie "Pompeji" ausgesehen haben mag, bevor es unter der Asche des Vesuvio verschwand, versuchten Fausto und Felice Niccolini anno 1854 in 400 fantastischen Tableaus zu eruieren. Phönix um € 150,- bei Taschen.

    • Von Yves Klein bis Blue Jeans: Der Philosoph Jürgen Goldstein erkundet in "Blau" die Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, € 20,-.

    • Die New York Times und der Taschen-Verlag führen uns für € 29,99 in den Explorer-Bänden entweder zu "Gebirgen, Wüsten & Prärien" (rot) oder zu "Stränden, Inseln & Küsten" (blau).

    • Böse Inhalte als bildschönes Buch: Ernst Strouhal und Christoph Winder analysieren in "Böse Briefe. Eine Geschichte des Drohens und Erpressens" Beispiele krimineller Korrespondenz. Brandstätter, € 34,90.

    • Opus magnum: Seit Jahren arbeitet der Zeichner und Autor Frédéric Pajak an seinem "Ungewissen Manifest 1". Weitere Teile werden in der Edition clandestine folgen.

    • Ein Plädoyer zum Aufruhr sind die Poetikvorlesungen von Marlene Streeruwitz: "Das Wundersame in der Unwirtlichkeit" (S. Fischer, € 16,50).

    • Als Begleiter des Jubiläumsjahrs 2018 publizierte Taschen die von Tobias Natter kuratierte Edition Gustav Klimts "Sämtliche Gemälde" zum demokratischen Preis von € 49,- neu.

    • Legendär waren Annie Leibovitz' Inszenierungen schon immer. Die nach dem Tod ihrer Lebensgefährtin Susan Sontag entstandenen "Portraits 2005-2016" berühren mehr denn je. Eros, Heros, Kult. € 68,-, Schirmer.

    • "Die Geschichte der Welt" ist uralt. Neu erzählt hat sie aktuell Ewald Frie im C.-H.-Beck-Verlag auf 464 spannenden Seiten.

    • Anhand von "99 Songs" erklärt der Historiker, Musikjournalist und Ex-Wien-Museum-Direktor Wolfgang Kos das 20. Jahrhundert (€ 39,90 im Brandstätter-Verlag).

    • Mit der perfekt gestalteten, selbstlos unter Einsatz von Leib und Leber recherchierten Golden Edition hat Christof Habres das ultimative "Wiener Barbuch" erschaffen. Quintessenz der Barkultur. Prost! € 28,-, Metro.

    • Kult & Glamour, obsessive Coolness, indiskrete Passion und Emotion pur präsentiert Matthew Rolston in "Hollywood Royale" frei Haus. Oszillierend zwischen Vintage und Science-Fiction. € 98,-, teNeues.

    • Die goldene Ära der Stadt, die immer wird, ist Thema der Graphic Novel von Robert Nippoldt, "Es wird Nacht im Berlin der wilden Zwanziger". Düster, glossy, sleazy. Eine grandiose Zeitreise. € 50,- bei Taschen.

    • Weihnachten mit Karl Ove: Das Jahreszeiten-Bilder- und -Lesebuch (Bilder von Lars Lerin) des norwegischen Superstars Knausgård "Im Winter" (€ 22,70, Luchterhand).

    • Der überirdische David Bowie in "The Man Who Fell to Earth" (Paul Duncan) zum Nachblättern und Traurigsein für wohlfeile € 14,99 (bei Taschen). (17.12.2017)
    Share if you care.