Unsere drei Besten: Die Kochbücher des Jahres

    Ansichtssache16. Dezember 2017, 13:35
    29 Postings

    Jedes Jahr erscheinen unzählige Kochbücher – einige schaffen es ins Regal, doch auserwählte stehen griffbereit in der Küche

    Diesmal haben wir uns kein Lebensmittel ausgesucht um unsere drei besten Rezepte zu verraten, sondern gleich Bücher voller Lieblings-Rezepte. Es sind die Kochbücher, die uns 2017 besonders gut gefallen haben, die wir nicht mehr aus der Hand legen möchten. Sei es, weil wir so gerne daraus nachkochen oder einfach nur um Sachen zu bewundern aber natürlich auch um Interessantes über Menschen, Rezepte und Zutaten zu erfahren.

    Bild 1 von 9
    foto: becker jöst volk verlag

    Brot backen in Perfektion mit Sauerteig

    Auf dieses Buch habe ich gewartet. Bereits der vorherige Band "Brot backen in Perfektion", bei dem mit ganz wenig Germ als Triebmittel gearbeitet wird, ist ein Brotbackbuch mit Geling-Garantie. Und es ist ganz einfach: Bei den meisten Rezepten mischt man die Zutaten zusammen, dehnt und faltet den Teig und ab und zu. Nach etwa 24 Stunden formt man Weckerl oder bäckt den Teig in einem Topf. Brotbackanfänger können damit ebenso umgehen, wie routinierte die Brotbäckerin. Lutz Geißler erklärt, wie man einen Sauerteig züchtet, wie man ihn von Weizen auf Dinkel oder Roggen umfüttern kann, wie Weckerl oder Baguettes geformt werden und wann es besser ist, doch die Küchenmaschine anzuwerfen. Wenn gerade genug frisches Brot im Haus ist, blättere ich durch das Buch, erfreue mich an den wunderschönen Fotos und überlege, welches Gebäck als nächstes ins Backrohr geschoben wird. Vorsicht, macht brot-back-süchtig! (hgg)

    Brot backen in Perfektion mit Sauerteig, Lutz Geißler, 192 Seiten, Becker Joest Volk Verlag, € 30,80

    weiter ›
    Share if you care.