Salzburg verlängert mit Trio und holt Talente

12. Dezember 2017, 15:41
84 Postings

Caleta-Car, Meisl und Schmidt bleiben langfristig, drei 18-jährige Talente landen bei Liefering

Salzburg – Red Bull Salzburg hat am Dienstag drei Vertragsverlängerungen und drei Neuverpflichtungen bekanntgegeben. Der Vertrag des 21-jährigen Innenverteidigers Duje Caleta-Car, kroatischer U21-Teamspieler und mit 109 Pflichtspielen längst eine Stütze der Bullen, wurde ebenso wie jene von Luca Meisl und Alexander Schmidt vorzeitig bis 2021 verlängert.

Der 18-jährige Defensivspieler Meisl ist Kapitän des Youth-League-Teams und des FC Liefering, für den er schon 25 Partien in der Ersten Liga absolviert hat. Ein Pflichtspiel hat er auch schon in der Kampfmannschaft der Salzburger hinter sich. Der 19-jährige Stürmer Schmidt hat in der Youth League immer wieder für Furore gesorgt und den Siegestreffer im Finale gegen Benfica Lissabon erzielt. Auch der Wiener ist Kooperationsspieler bei Lieferung und dort eine feste Größe.

Ansage

Die drei Neuzugänge sind allesamt erst 18 Jahre alt. Sekou Koita aus Mali wurde vom "Guardian" in die Liste der 60 größten Talente des Jahrgangs 1999 aufgenommen und debütierte bereits als 16-Jähriger in Malis Nationalteam. Er war mehrmals Trainingsgast in Salzburg und unterschrieb bis 2022. Gleiches gilt für Stürmer Anderson Niangbo von der Elfenbeinküste, der beim U20-Afrikacup 2015 alle drei Spiele im Einsatz war und ein Tor erzielte.

Der dritte Neue, der seine Karriere in Salzburg ebenfalls als Kooperationsspieler beim FC Liefering startet, ist der Südkoreaner Kim Jung-min, der in seiner Heimat mehrere Nachwuchsnationalteams durchlief. Bei Testspielen im Sommer konnte er im zentralen Mittelfeld Liefering-Coach Gerhard Struber überzeugen und unterschrieb nun bis 2022.

Keine Entscheidung über Miranda

In Sachen Paulo Miranda gibt es laut Sportdirektor Christoph Freund noch "keine finale Entscheidung". Sie soll aber spätestens in der ersten Jännerwoche vor Beginn der Frühjahrsvorbereitung feststehen. Sollte der 29-jährige Brasilianer, den es in die Heimat zieht, tatsächlich weggehen, schließt Freund "nicht aus, dass ein neuer Innenverteidiger geholt wird". Weitere Neuverpflichtungen seien nicht geplant, denn "wir sind gut aufgestellt".

Freund schließt aber nicht aus, dass der eine oder andere Spieler, der wenig zum Einsatz kommt, im Frühjahr verliehen wird. "Da kann schon etwas passieren", meinte Freund, aber: "Es gibt für keinen der Spieler konkrete Anfragen." (APA, red, 12.12.2017)

Share if you care.