Australien schickt Aborigine-Künstlerin zum Song Contest

11. Dezember 2017, 14:44
8 Postings

Jessica Mauboy trat bereits 2014 als Interval-Act auf

Wien/Lissabon – Australien wird beim Eurovision Song Contest wieder von einer Angehörigen seiner Ureinwohner vertreten. Das Land nominierte Aborigine-Sängerin Jessica Mauboy, hieß es am Montag. "Ich werde mir für Australien mein Herz raussingen", so die 28-Jährige auf Twitter: "Ich bin so stolz darauf, offiziell mein Land zu vertreten und ein kleines bisschen nervös – hauptsächlich wegen des Kleids!"

Mauboy stand schon einmal auf der ESC-Bühne: 2014 absolvierte sie einen Gastauftritt beim Song Contest in Kopenhagen. Bereits heuer hatte Australien mit Isaiah und seinem Song "Don't Come Easy" einen Aborigine-Sänger nach Kiew entsandt, der Rang 9 belegte.

Australien nimmt im kommenden Frühjahr zum vierten Mal am ESC teil, der nach dem Sieg Portugals in Kiew diesmal in Lissabon stattfindet, nachdem das Land beim Wiener ESC 2015 erstmals von der EBU eingeladen wurde. Der ESC hat schließlich eine treue Fangemeinde in Australien: Der Sender SBS überträgt die Show seit mehr als drei Jahrzehnten. (APA, 11.12.2017)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wird 2018 Australien beim Song Contest vertreten: Jessica Mauboy.

Share if you care.