Im "Dienst der Menschheit": Nobelpreis an ICAN verliehen

10. Dezember 2017, 19:49
4 Postings

Verleihung im Osloer Rathaus

Oslo – Die Internationale Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) hat in Oslo den Friedensnobelpreis 2017 entgegengenommen. ICAN wurde am Sonntag für ihren bahnbrechenden Einsatz für ein vertragliches Atomwaffenverbot geehrt. Den Preis nahm Geschäftsführerin Beatrice Fihn zusammen mit einer Überlebenden des US-Atombombenangriffs auf Hiroshima entgegen.

"ICANs wichtigste Botschaft ist, dass die Welt niemals sicher sein kann, so lange wir Atomwaffen haben", sagte Nobeljurorin Berit Reiss-Andersen bei der Preisverleihung im Osloer Rathaus. Das Atomwaffenverbot habe mächtige Gegner, sei aber heute wichtiger denn je. ICAN diene den Interessen der Menschheit. Der Preis ist mit neun Millionen schwedischen Kronen (902.074,77 Euro) dotiert. (APA, 10.12.2017)

  • Berit Reiss-Andersen (links), Vorsitzende des Nobelkomitees, überreichte den Friedensnobelpreis an Beatrice Fihn von ICAN (ganz rechts), die von Setsuko Thurlow, die den Atombombenabwurf in Hiroshima überlebte, begleitet wurde.
    foto: afp photo / odd andersen

    Berit Reiss-Andersen (links), Vorsitzende des Nobelkomitees, überreichte den Friedensnobelpreis an Beatrice Fihn von ICAN (ganz rechts), die von Setsuko Thurlow, die den Atombombenabwurf in Hiroshima überlebte, begleitet wurde.

Share if you care.