Polizeieinsatz: Drohne in der Nähe des Flughafens Wien beobachtet

10. Dezember 2017, 10:16
106 Postings

Piloten von zwei Passagiermaschinen im Landeanflug verständigten Austro Control – Besitzer konnte nicht ausgeforscht werden

Beim Landeanflug auf den Airport Wien in Schwechat haben Passagiere und Besatzung zweier Linienmaschinen am Samstag eine Drohne beobachtet. Die Piloten verständigten über Funk die Fluglotsen der Austro Control, bestätigte Sprecher Markus Pohanka einen "Krone"-Bericht (Sonntag-Ausgabe). Ein Polizeihubschrauber stieg auf. Der Besitzer der Drohne konnte laut Exekutive nicht ausgeforscht werden.

Insassen sichteten Drohnen

Die Drohne wurde von den Insassen der Flugzeuge von AUA und Air Baltic am Samstag gegen 9.00 Uhr in der Gegend von Trautmannsdorf an der Leitha und Margarethen am Moos (Bezirk Bruck a.d. Leitha), rund sechs Kilometer von der Landebahn entfernt, gesichtet. Rund um den Airport herrsche "absolutes Drohnen-Flugverbot", betonte Pohanka. "So etwas ist kein Bagatelldelikt", erklärte der Austro-Control-Sprecher.

Haftstrafe droht

Bei vorsätzlicher Gefährdung der Sicherheit der Luftfahrt drohen bis zu zehn Jahre Haft. Außerdem müssten Drohnen bewilligt werden, sonst wären laut Pohanka Verwaltungsstrafen bis zu 22.000 Euro möglich. (APA, 10.12.2017)

  • Passagiere beobachteten am Flughafen Wien-Schwechat eine Drohne im Landebereich
    foto: apa/fohringer

    Passagiere beobachteten am Flughafen Wien-Schwechat eine Drohne im Landebereich

Share if you care.