Rotter-Doppelpack: Caps besiegen Zagreb

8. Dezember 2017, 19:03
7 Postings

Fünfter Sieg in Serie für EBEL-Spitzenreiter – Black Wings biegen KAC – Haie schlagen 99ers

Wien – Die Vienna Capitals haben am Freitag in der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) ihren fünften Sieg in Serie eingefahren. Der Tabellenführer bezwang Medvescak Zagreb dank eines Doppelpacks von Rafael Rotter (26., 34./PP) zu Hause mit 2:0. Die Wiener tilgten damit den letzten weißen Fleck auf ihrer EBEL-"Landkarte": Zagreb war das einzige Team, gegen das sie in dieser Saison noch nicht gewonnen hatten.

Das Hinspiel beim Liga-Rückkehrer hatten die Capitals am 26. Oktober mit 1:4 verloren. Es war die erste Saisonniederlage des Meisters nach regulärer Spielzeit. Die Revanche erfolgte bei Zagrebs erstem Gastspiel in Wien nach vier Jahren. Hatten die Kroaten noch samt Stangentreffer von Garrett Noonan nach einer Minute den besseren Start erwischt, übernahmen die Caps zusehends die Kontrolle über die Partie.

Im Mitteldrittel geriet die Angriffsmaschine in Schwung. Rotter traf erst nach einem abgeblockten Schuss von Nikolaus Hartl. Dann legte der 30-Jährige im Powerplay nach Querpass von Jamie Fraser nach eigenem Rebound im zweiten Versuch noch einmal nach. Die Caps fanden noch weitere gute Chancen vor, Zagrebs starker Ex-NHL-Goalie Kevin Poulin machte sie aber zunichte.

Ernsthaft in Gefahr war der 20. Sieg im 25. EBEL-Saisonspiel für den Spitzenreiter dennoch nie. Die Wiener sind mittlerweile 134 Minuten und 34 Sekunden ohne Gegentor, Zagreb hängt nach vier Spielen ohne Sieg im Mittelfeld der Tabelle fest.

Verfolgerduell an Black Wings

Die Black Wings Linz haben danach das Verfolgerduell für sich entschieden. Die Linzer setzten sich zu Hause gegen den KAC mit 4:2 durch und rückten den zweitplatzierten Klagenfurtern in der Tabelle bis auf drei Punkte nahe. Der Rückstand auf die Caps beträgt weiter 14 Punkte.

Der VSV kam beim Debüt von Markus Peintner als Cheftrainer in Bozen nicht über einen Zähler hinaus. Die Villacher mussten sich dem HCB Südtirol mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben und liegen weiter im hinteren Tabellendrittel. Wie Linz landete auch der HC Innsbruck mit einem 5:2 gegen die Graz 99ers den dritten Sieg in Serie.

Die Linzer stellten im Schlager der Runde früh die Weichen auf Sieg. Corey Locke (1.), Rick Schofield und Brian Lebler (beide 4.) trafen bereits in den ersten 200 Sekunden. Lebler avancierte mit seinem 175. Treffer für die Black Wings zum alleinigen Rekordtorschützen des Clubs. Der 29-Jährige, der auch die EBEL-Schützenliste mit 20 Toren anführt, übertraf die Marke von Philipp Lukas (174).

Nachdem der KAC durch Thomas Hundertpfund (14./PP) und Marco Richter auf 2:3 herangekommen war, sorgte Joel Broda in sehenswerter Manier von der blauen Linie für die Entscheidung (59.). Für die Kärntner endete eine Serie von sieben Spielen ohne Niederlage, sie sind aber weiter erster Verfolger der Capitals.

VSV verliert in Overtime

Die Villacher, die sich am Sonntag nach der 2:4-Heimniederlage gegen Innsbruck von Chefcoach Greg Holst getrennt hatten, kämpften sich im ersten Spiel unter Peintner aber zumindest in die Verlängerung. Matchwinner für Bozen, das den ersten Sieg unter Neo-Coach Kai Suikkanen feierte, war Chris DeSousa mit zwei Treffern (5., 64.). Für den VSV war Robert Flick im Powerplay erfolgreich (12.).

Haie im Aufwind

Innsbruck schob sich mit dem 5:2 gegen Graz weiter nach vorne. Tyler Spurgeon traf im Doppelpack (22./PP, 49./Penalty). Den Grazern gelang durch Oliver Setzinger (26.) und Jonathan Carlsson (38.) nur zweimal der Anschlusstreffer. Am Sonntag (16.00 Uhr) haben sie zu Hause aber bereits die Chance zur Revanche. Der KAC gastiert in Salzburg, Linz in Bozen. Die Capitals empfangen Dornbirn.

Bullen wieder gegen Znojmo erfolgreich

Red Bull Salzburg gewann zum zweiten Mal innerhalb einer Woche gegen Znojmo. Die Salzburger setzten sich nach einem 4:1-Heimsieg vergangenen Samstag in Tschechien mit 4:3 nach Verlängerung durch. Der Halbfinalist der vergangenen Saison verbesserte sich dadurch auf den vierten Tabellenplatz. Auf die Capitals fehlen 21 Zähler.

Den entscheidenden Treffer für die Salzburger erzielte Brant Harris nach 2:54 Minuten der Verlängerung und Vorarbeit von Thomas Raffl. Letzterer hatte zuvor bereits selbst zum 1:1 getroffen (27./PP). Die beiden weiteren Salzburger Tore erzielte Julien Brouillette (35., 54.).(APA, 8.12.2017)

EBEL vom Freitag:

15. Runde:

Vienna Capitals – KHL Medvescak Zagreb 2:0 (0:0,2:0,0:0). Wien, 4.310 Zuschauer. Tore: Rotter (26., 34./PP). Strafminuten: 6 bzw. 10

Black Wings Linz – KAC 4:2 (3:1,0:1,1:0). Linz, 4.865. Tore: Locke (2.), Schofield (4.), Lebler (4.), Broda (59.) bzw. Hundertpfund (14./PP), Richter (28.). Strafminuten 16 bzw. 12

HC TWK Innsbruck – Graz 99ers 5:2 (1:0,2:2,2:0). Innsbruck, 2.200. Tore: Yogan (20.), Spurgeon (22./PP, 49./Penalty), Paulweber (30.), Sedivy (58./Empty net) bzw. Setzinger (26.), Carlsson (38.). Strafminuten: 12 bzw. 10

HCB Südtirol – VSV 2:1 n.V. (1:1,0:0,0:0-1:0). Bozen, 2.700. Tore: DeSousa (5., 64.) bzw. Flick (12./PP). Strafminuten: 4 bzw. 6

HC Znojmo – Red Bull Salzburg 3:4 n.V. (1:0,1:2,1:1-0:1). Znojmo, 2.404. Tore: Nemec (18./PP2), Plihal (30./PP), Cip (50.) bzw. Th. Raffl (27./PP), Brouillette (35., 54.), Harris (63.). Strafminuten: 6 bzw. 10

Share if you care.