Montagsfrage: Möchten Sie das absolute Gedächtnis?

    User-Diskussion11. Dezember 2017, 06:00
    62 Postings

    Das philosophische Gedankenspiel zum Wochenbeginn

    In der Schule nur dazusitzen und zuzuhören würde ausreichen, um den Stoff zu beherrschen. Nicht nur der Lehrstoff, sondern auch all die Umgebungsreize, die dabei auf einen einwirken, würden im Gedächtnis ihren Platz finden und für immer Synapsenverbindungen im Gehirn bilden. Jeder Augenblick, jede Geste und jedes Wort wäre damit im Gedächtnis verankert. Kein Gedanke würde verblassen, langsam aus der Erinnerung verschwinden und vergessen werden. Unzählige schmerzliche Erinnerungen und viele erlebte peinliche Momente würden ewig im Kopf kreisen – hätten Sie das absolute Gedächtnis. Wäre das eine wünschenswerte Begabung oder eine beängstigende Vorstellung für Sie? Max Frisch formuliert in seinem Buch "Fragebogen" dazu folgende Frage:

    Möchten Sie das absolute Gedächtnis?

    Jeden Montag stellen wir Ihnen eine Frage, die Sie im Forum diskutieren können. Welchen Zugang Sie bei der Beantwortung wählen, pragmatisch, theoretisch, emotional oder persönlich, bleibt Ihnen überlassen. Wie würden Sie diese Montagsfrage für sich beantworten? (haju, 11.12.2017)

    Zum Buch
    Max Frisch: "Fragebogen", erschienen im Suhrkamp-Verlag.

    Share if you care.