Das beste Stück ... nachgefragt bei Konrad Paul Liessmann

Kolumne14. Dezember 2017, 16:00
52 Postings

Michael Hausenblas fragt den Philosophen, warum er dieses Buch von Thomas Mann so schätzt

"Obwohl ich kein Sammler von Büchern mit Signaturen bin, ist dieses Buch mein 'bestes Stück'. Es handelt sich um eine Ausgabe von Thomas Manns "Der Zauberberg", die der Schriftsteller mit 'Thomas Mann' signiert hat. Was das Buch für mich noch wertvoller macht, ist die Tatsache, dass es 1937 in Berlin erschienen ist.

Thomas Mann ist einer meiner Lieblingsautoren, und "Der Zauberberg" spielt eine zentrale Rolle in meiner geistigen Biografie. Auch für meine Habilitationsschrift war das Buch nicht unwichtig. Es war also schon etwas ganz Besonderes, als ich über verschiedene Umwege zu diesem Exemplar aus einem Nachlass gekommen bin.

Interessantes Detail am Rande ist, dass das Buch offensichtlich zeitweise sogar Bestandteil einer Wiener Leihbibliothek auf der Mariahilfer Straße war. Ganz offensichtlich ist es durch viele Hände gegangen und muss wohl eine interessante Geschichte haben. Aufbewahrt wird es ganz korrekt neben meiner Gesamtausgabe der Werke von Thomas Mann." (Michael Hausenblas, RONDO, 14.12.2017)

Weiterlesen:
... nachgefragt bei Nina Proll

... nachgefragt bei Thomas Brezina

Vor kurzem erschien von Konrad Paul Liessmann das Buch "Bildung als Provokation" bei Zsolnay.

  • Konrad Paul Liessmann: "Thomas Mann ist einer meiner Lieblingsautoren, und "Der Zauberberg" spielt eine zentrale Rolle in meiner geistigen Biografie."
    foto: nathan murrell

    Konrad Paul Liessmann: "Thomas Mann ist einer meiner Lieblingsautoren, und "Der Zauberberg" spielt eine zentrale Rolle in meiner geistigen Biografie."

Share if you care.