Footballstadion in Pontiac übersteht Sprengung

    Video4. Dezember 2017, 12:08
    161 Postings

    Der Pontiac Silverdome sollte am Sonntag dem Erdboden gleichgemacht werden. Doch einige Sprengsätze gingen nicht hoch. Er blieb stehen

    Detroit – Nach 42 Jahren war das Ende für den legendären Pontiac Silverdome gekommen, Sonntagfrüh sollte er dem Erdboden gleichgemacht werden. Nach unzähligen Explosionen und Rauchwolken stand das Stadion aber noch.

    Einige hundert Zuschauer hatten ihm die letzte Ehre erweisen wollen und waren nach Pontiac gekommen, eine halbe Stunde Autofahrt nördlich von Detroit. Das Ereignis wurde sogar live im lokalen Fernsehen übertragen.

    guardian sport

    "Zehn Prozent der Sprengsätze nicht detoniert"

    Rick Cuppetilli, Vizepräsident der Adamo Group, die für die Sprengung verantwortlich war, erklärte, dass Probleme bei der Verkabelung Grund für die missglückte Ausführung waren und "rund zehn Prozent der Sprengsätze nicht detoniert sind".

    Die Firma mit Sitz in Detroit hatte erst vor zwei Wochen erfolgreich den Georgia Dome gesprengt. 1992 eröffnet, war er 25 Jahre lang die Heimat des NFL-Teams Atlanta Falcons gewesen, drei Jahre lang (1997–1999) trugen dort auch die Basketballer der Atlanta Hawks ihre Heimspiele aus.

    atlanta falcons

    Heimat der Löwen

    Der Silverdome in Pontiac wurde bereits seit 2002 nur mehr sporadisch genutzt, nachdem die Detroit Lions für ihre NFL-Heimspiele in ihr neues Heim, das Ford Field in Downtown Detroit, übersiedelt waren. Das NBA-Team der Detroit Pistons hatte von 1978 bis 1988 dort gespielt.

    Der langsame Verfall des Stadions in den letzten Jahren stand für viele sinnbildlich für den Niedergang der Autoindustrie, der die Region rund um die "Motor City" so wie den gesamten Bundesstaat Michigan schwer getroffen hatte.

    Sport und der Papst als Gäste

    Der Pontiac Silverdome war Schauplatz vieler Veranstaltungen. Unzählige Football- und Basketballpartien, die Super Bowl XVI im Jahr 1982 sowie Konzerte fanden dort statt. Das Stadion mit einem Fassungsvermögen von 80.000 Zuschauern war auch Austragungsort der Fußball-WM 1994. Das Match zwischen Gastgeber USA und der Schweiz (1:1) wurde zum ersten Spiel einer Fußballweltmeisterschaft, das nicht unter freiem Himmel ausgetragen wurde. Auch Papst Johannes Paul II. las 1987 im Silverdome eine Messe. (Lukas Strecker, 4.12.2017)

    • Der Silverdome rauchte am Sonntag, blieb aber stehen.
      foto: imago/zuma press

      Der Silverdome rauchte am Sonntag, blieb aber stehen.

    Share if you care.