Stefan Kraft in Nischnij Tagil knapp am Stockerl vorbei

2. Dezember 2017, 17:14
4 Postings

Tagessieg an Deutschen Richard Freitag vor zwei Norwegern, Kraft Vierter – Fettner Achter

Nischnij Tagil – Nur ein Zehntelpunkt hat Stefan Kraft und dem Deutschen Andreas Fellinger am Samstag zu einem Podestplatz in Nischnij Tagil gefehlt. Das Duo landete ex aequo an der vierten Stelle, 3,3 Punkte hinter Richard Freitag. Der 26-jährige Deutsche feierte seinen sechsten Erfolg im Skisprung-Weltcup.

Schanzenrekord für Andre Forfang

Doppel-Weltmeister Kraft rutschte nach Sprüngen auf 133 und 133,5 Meter im Finale um einen Platz zurück, während sich Wellinger (127/138,5), sein schärfster WM-Rivale von Lahti, vom 21. Platz verbesserte. Der Norweger Johann Andre Forfang wurde für seinen Schanzenrekord (141,5 Meter nach 129) mit dem dritten Rang belohnt. Er hatte sich die im ersten Durchgang von seinem Landsmann Daniel Andre Tande fixierte Bestmarke zurückgeholt. Tande (141/134) wurde mit 0,6 Punkten Rückstand Zweiter.

Freitag (135/137) flog vom achten Halbzeit-Rang zu seinem ersten Sieg seit Innsbruck vor fast zwei Jahren. Der Weltmeister im Mixed-Bewerb von 2015 entschädigte sich damit für die Enttäuschung vom Saisonauftakt in Wisla, als er nach Halbzeitführung nur Vierter geworden war. Freitag übernahm damit nach dem dritten Bewerb auch die Weltcupführung vor Tande, Forfang, Wellinger und Kraft.

Der Salzburger, der Dritte von Wisla, sprach von einer extrem spannenden Entscheidung. So knapp zurück Vierter zu werden sei bitter, meinte Kraft, der aber mit der Qualität seiner Sprünge zufrieden war: "Mir hat es hier von Sprung zu Sprung mehr getaugt."

Fettner stark

Von den weiteren Österreichern schaffte es Manuel Fettner (129,5/127,5) mit konstant guten Sprüngen als Achter in die Top Ten und landete damit noch vor dem besten Polen. Michael Hayböck (131/122,5) erwischte im Finale keine sehr guten Bedingungen und fiel vom elften auf den 19. Platz zurück, Clemens Aigner (126/127) wurde 24., auch Daniel Huber fiel als 29. (127/118) im Finale zurück. Manuel Poppinger (31.) und Markus Schiffner (41.) verpassten die Entscheidung. (APA, 2.12.2017)

Weltcup-Skispringen in Nischnij Tagil am Samstag:

1. Richard Freitag (GER) 267,5 (135,0/137,0)
2. Daniel-Andre Tande (NOR) 266,9 (141,0/134,0)
3. Johann Andre Forfang (NOR) 264,3 (129,0/141,5)
4. Andreas Wellinger (GER) 264,2 (127,0/138,5)
. Stefan Kraft (AUT) 264,2 (133,0/133,5)
6. Karl Geiger (GER) 259,8 (131,0/131,0)
7. Gregor Deschwanden (SUI) 250,3 (137,0/128,5)
8. Manuel Fettner (AUT) 244,5 (129,5/127,5)
9. Anze Semenic (SLO) 243,9 (130,0/131,0)
10. Piotr Zyla (POL) 243,8 (128,0/129,5)
Weiter:
13. Peter Prevc (SLO) 242,5 (131,5/123,5)
15. Kamil Stoch (POL) 241,2 (128,0/124,0)
16. Simon Ammann (SUI) 239,4 (127,0/124,5)
18. Jernej Damjan (SLO) 238,2 (127,5/127,5)
19. Michael Hayböck (AUT) 238,0 (131,0/122,5)
24. Clemens Aigner (AUT) 233,7 (126,0/127,0)
29. Daniel Huber (AUT) 216,0 (127,0/118,0)

nicht für das Finale qualifiziert u.a.:
31. Manuel Poppinger
41. Markus Schiffner (beide AUT)

Einzel-Weltcup-Wertung:
(nach 3 Bewerben)

1. Richard Freitag (GER) 190
2. Daniel-Andre Tande (NOR) 175
3. Johann Andre Forfang (NOR) 153
4. Andreas Wellinger (GER) 139
5. Stefan Kraft (AUT) 130
6. Junshiro Kobayashi (JPN) 126
7. Jernej Damjan (SLO) 113
8. Kamil Stoch (POL) 107
9. Piotr Zyla (POL) 86
10. Dawid Kubacki (POL) 82
weiter:
12. Manuel Fettner (AUT) 69

Nationencup:

1. Norwegen 1246
2. Deutschland 1192
3. Österreich 887
4. Polen 865
5. Japan 649
6. Slowenien 579
7. Schweiz 263
8. Russland 113
9. USA 10
10. Finnland 8

Share if you care.