LASK vor Gastspiel in Mattersburg im Aufwärtstrend

1. Dezember 2017, 16:04
posten

Linzer derzeit auf Europacup-Kurs, aber auf Weiterentwicklung fokussiert – Baumgartner haderte mit unbelohnter Leistung in Salzburg

Mattersburg/Linz – Vor dem Auswärtsspiel in der Fußball-Bundesliga am Samstag gegen den SV Mattersburg zeigt die Formkurve des LASK nach oben. Eine starke Leistung vor einer Woche beim 0:1 gegen den Zweiten Sturm Graz blieb zwar noch unbelohnt, dafür gab es aber am Mittwoch ein souveränes Heim-2:0 über den WAC. Die Linzer reisten daher zuversichtlich ins Burgenland.

Glasner: "Schauen nicht auf die Tabelle"

Knapp vor dem Ende der ersten Saisonhälfte liegt der Aufsteiger auf Rang fünf, der eventuell eine Europacup-Teilnahme bedeuten könnte. An einen internationalen Startplatz verschwendet Trainer Oliver Glasner derzeit jedoch keinen Gedanken. "Das ist überhaupt kein Thema. Es freut uns einfach, dass wir sehr solide dastehen und voll im Soll sind."

Wie schnell man in der Tabelle abrutschen kann ist Glasner bewusst, schließlich beträgt der Vorsprung auf den Siebenten nur einen Punkt. "Doch wir schauen sowieso nicht auf die Tabelle. Wir wollen uns einfach weiter verbessern. Wir wissen, dass wir mit allen Mannschaften mithalten können, aber auch, dass es uns hin und wieder an Effektivität fehlt."

Diese Schwäche gilt es im Pappelstadion abzulegen, denn allzu viele Chancen wird es gegen die Mattersburger wohl nicht geben. "Sie sind kampfkräftig, laufstark und gut organisiert. Mit dem WAC gehören sie zu den robustesten Teams der Liga und bei Standard-Situationen sind sie wahrscheinlich die besten der Liga", vermutete Glasner.

SVM: Leistung passt, Ergebnis nicht

Trotz dieser Attribute setzte es für den SVM zuletzt zwei Niederlagen. Bei Red Bull Salzburg hielt man am Mittwoch bis zur 87. Minute ein 0:0, ehe der Titelverteidiger noch zweimal zuschlug. "Danach waren wir sehr enttäuscht, weil wir gut gespielt, aber nichts mitgenommen haben. Wie so oft im Herbst hat die Leistung gepasst, doch das Ergebnis war nicht zufriedenstellend", erklärte Trainer Gerald Baumgartner.

Seine Truppe liegt als Vorletzter nur noch sieben Punkte vor Schlusslicht SKN St. Pölten. "Aber wir schauen nicht auf die Tabelle, sondern konzentrieren uns immer auf das jeweilige Spiel. Und da werden wir gegen den LASK alles daran setzen, um zu gewinnen", beteuerte Baumgartner. (APA, 1.12.2017)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen

SV Mattersburg – LASK (Mattersburg, Pappelstadion, 18.30 Uhr, SR Ciochirca). Bisheriges Saisonergebnis: 2:2 (a); keine Saisonergebnisse 2016/17

Mattersburg: Kuster – Höller, Ortiz, Malic, Lercher – Jano, Seidl – Okugawa, Perlak, Renner – Maierhofer

Ersatz: Casali – Mahrer, Gruber, Rath, Erhardt, Sittsam, Pink, Bürger, Prevljak

Es fehlt: Hart (verletzt)

Fraglich: Erhardt (erkrankt), Rath (angeschlagen)

LASK: Pervan – Ramsebner, Trauner, Pogatetz/Luckeneder – Ranftl, Wiesinger, Michorl, Ullmann – Goiginger, M. Berisha, Joao Victor

Ersatz: A. Schlager – Reiter, Holland, Rep, Bruno

Es fehlen: Erdogan, Raguz (beide verletzt)

Fraglich: Pogatetz (Kopfverletzung)

Share if you care.