Außergewöhnliche Flusskreuzfahrten und Expertentipps

6. Dezember 2017, 06:00
10 Postings

Ein Kreuzfahrt-Portal hat einige interessante Flusskreuzfahrten auf Wolga, Main, Rhein und Donau zusammengestellt

Weinberge und Skylines, Feuerwerke und Weihnachtsmärkte: Flusskreuzfahrten bieten abwechslungsreiche Uferlandschaften und Ausblicke auf bekannte Metropolen. Von den Wasserstraßen können Reisende Städte wie Köln, Moskau oder Lyon aus einer neuen Perspektive erleben, weil oft mehr Stopps eingelegt werden als auf Hochseekreuzfahrten. Das Portal Seereisedienst.de stellt einige interessante Flusskreuzfahrten vor.

Unterwegs auf Europas längstem Strom

Die bekanntesten Metropolen Russlands, St. Petersburg und Moskau, liegen nicht direkt an der 3.530 Kilometer langen Wolga, die nicht nur der längste, sondern auch wasserreichste Fluss Europas ist. Doch durch künstlich geschaffene Kanäle zählen die beiden Städte trotzdem zu den Highlights einer Flusskreuzfahrt durch Russland. Auch das geschichtsträchtige Wolgograd, ehemals Stalingrad, zieht viele Besucher an. Von den Russen auch "Mutter Wolga" genannt, spielt der Fluss eine wichtige Rolle in der Landeskultur, sodass Reisende nicht nur landschaftlich eintauchen können, sondern auch einiges über die Lebensart der Russen lernen.

foto: getty images/istockphoto/dmitrii tishchenko
Der Kreml im Hintergrund

Besondere Events entlang der Ufer

Fünfmal im Jahr steht der Rhein in Flammen – dann erhellt ein buntes Feuerwerk den Nachthimmel und die Skylines der Städte entlang des Flusses. Das Spektakel findet von Mai bis September unter anderem in Bonn, Koblenz und Bingen statt. Wer auf einer Flusskreuzfahrt unterwegs ist, hat einen Platz in der ersten Reihe. Denn auch wenn das Feuerwerk vom Ufer aus betrachtet werden kann, bietet sich vom Wasser doch nochmal eine ganz andere Perspektive.

foto: getty images/istockphoto/freeartist
Rhein

Weihnachts-Feeling auf dem Rhein

Gebrannte Mandeln, Punsch und festliche Stimmung: Im Dezember gibt es in fast jeder Großstadt Weihnachtsmärkte. Entlang des Rheins können Besucher ihre Flusskreuzfahrt mit "Weihnachtsmarkt-Hopping" verbinden. Die Schiffe machen halt in Köln, Bonn, Mainz und Koblenz. Ein Highlight ist der Ausflug nach Straßburg, denn der Weihnachtsmarkt dort gilt als einer der ältesten Europas.

Savoir-vivre auf der Rhone

Lavendel, römische Ausgrabungsstätten und Wein aus der Region: Die Rhone bietet abwechslungsreiche Uferlandschaften und Entdeckungstouren durch Städte wie Lyon, Arles und Avignon. Die Schluchten des Burgund sowie die bekannten Wildpferde der Camargue gehören ebenfalls zu den Highlights einer Reise auf dem 812 Kilometer langen Fluss.

Bild nicht mehr verfügbar
Lyon

Unterwegs auf dem Fluss ohne Fließrichtung

527 Kilometer Länge und so viele markante Richtungswechsel, dass der Fluss als einziger Europas in alle vier Himmelsrichtungen fließt: Der Main ist der längste Nebenfluss des Rheins und führt vorbei an Bamberg, Frankfurt und Würzburg. Passagiere können sich so unter anderem in Nürnberg und Bamberg Prachtbauten aus der Barockzeit und mittelalterliche Gebäude oder das berühmte Bankenviertel sowie das Museumsufer in Frankfurt anschauen.

Budapest

Weinverkostung auf der Donau

Wien, Bratislava, Budapest, Belgrad: Wer auf der Donau unterwegs ist, kann nicht nur zahlreiche Städte entdecken, sondern sich auch durch verschiedene Weine probieren. Der Fluss ist nach der Wolga die zweitlängste Wasserstraße Europas und an seinen Ufern befinden sich zahlreiche Weinanbaugebiete. Östlichster Punkt vieler Donau-Reisen ist Budapest. Nur wenigen kleinen und besonders umweltfreundlichen Schiffen ist es erlaubt, das Biosphärenreservat Donaudelta zu befahren. Dort erleben Besucher 5.200 schützenswerte Tier- und Pflanzenarten. (red, 6.12.2017)

Share if you care.